Fast in Vergessenheit geraten – die Weiße Maulbeere

Die Weiße Maulbeere ist die wichtigste Maulbeersorte. Ohne sie gäbe es keine Seidenraupen und damit auch keine edle Seide. Denn diese wichtigen Tierchen ernähren sich ausschließlich von den Blättern der Weißen Maulbeere.

Weiße Maulbeere

Ursprünglich wurde die Weiße Maulbeere von Friedrich I für die Zucht der Seidenraupe nach Deutschland eingeführt. Als die Seidenproduktion, die zugegebenermaßen nie ein großes Ausmaß erreichte, ganz zum Erliegen kam, wurden auch die Maulbeerbäume nicht mehr benötigt und gerieten zunehmend in Vergessenheit. Gelegentlich findet man noch einzelne Bäume an alten Alleen, die an frühere Zeiten erinnern.

Lesen Sie auch

Das Aussehen der Weißen Maulbeerbäume

Heute findet man die die Weiße Maulbeere in Deutschland meistens in Parks. Sie lässt sich aber auch gut als Hecke anbauen. Mit ihrer variablen Blattform ist sie sehr dekorativ. Dabei können die verschiedenen Blätter, gelappt und ungelappt, mit runder oder herzförmiger Basis, sogar alle am gleichen Baum vorkommen. Meistens sind sie eiförmig zugespitzt und am Rand gezahnt.

Die Rinde der Weißen Maulbeere verändert sich im Laufe der Jahre. An den dünnen gerade Zweigen ist die Rinde zuerst fein behaart. Die Borke der Weißen Maulbeere ist anfangs matt grau-grün bis rötlich-braun. An älteren Bäumen wird sie dunkel orange-braun. Die Krone der Weißen Maulbeere ist eher schmal und hoch.

Süß und saftig

Die weißlichen bis hellviolette Früchte sind sehr süß und saftig. Sie eignen sich besonders für den direkten Verzehr frisch vom Baum. Da die Früchte süßer sind als die Rote oder Schwarze Maulbeere, wird diese Sorte von Kindern oft besonders gern gegessen.

Aus dem Saft der Weißen Maulbeere lässt sich köstlicher Sirup herstellen, der sich hervorragend als Brotaufstrich eignet. In Anatolien wird dieser Sirup auch als Heilmittel gegen diverse kleine Wehwehchen eingesetzt. Getrocknet lässt sich die Maulbeere ähnlich verwenden wie Rosinen, zum Beispiel im morgendlichen Müsli oder zum Kuchenbacken.

Gesundheitlicher Nutzen der Maulbeere:

  • entzündungshemmend
  • antibakteriell
  • kreislaufstärkend
  • Anti-Aging-Mittel
  • stärkt das Immunsystem

Tipps & Tricks

Die Weiße Maulbeere eignet sich sowohl als Nutz- als auch als Zierpflanze für Ihren Garten. Wenn Sie sich für die entsprechende Sorte entscheiden, können Sie damit auch eine wunderschöne und außergewöhnliche Sichtschutzhecke pflanzen, die zudem noch pflegeleicht ist.

Text: Ursula Eggers

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.