Das Sensibelchen – die Schwarze Maulbeere

Die Schwarze Maulbeere gilt als frostempfindlich. Kalten Wind mag sie gar nicht. Ursprünglich kommt sie aus Westasien, inzwischen ist sie jedoch auch im Südosten der Vereinigten Staaten und im Mittelmeerraum beheimatet.

Schwarze Maulbeere
Früher Artikel Fast in Vergessenheit geraten – die Weiße Maulbeere

In Deutschland wird die Schwarze Maulbeere zunehmend von der Roten Maulbeere verdrängt, da diese wesentlich unempfindlicher auf Kälte und Wind reagiert. Die Schwarze Maulbeere eignet sich gut als Kübelpflanze. Bei dieser Pflanzung benötigt sie jedoch einen regelmäßigen Schnitt und einen geeigneten Ort für die Überwinterung. Temperaturen um den Gefrierpunkt und eine gute Lüftung sind ideale Bedingungen.

Lesen Sie auch

In typischen Gegenden für den Weinbau fühlt sich auch die Schwarze Maulbeere recht wohl, denn dort herrscht im allgemeinen ein mildes Klima. Wenn Sie dort zu Hause sind, dann haben Sie den idealen Standort für Maulbeerbäume und die Qual der Wahl. Denn inzwischen gibt es viele verschiedene Sorten. Sogar Trauer-Maulbeerbäume mit schirmförmig herabhängenden Zweigen werden schon angeboten.

Die Schwarze Maulbeere als Nutzpflanze

Durch ihren höheren Pektingehalt schmecken die schwarzen Maulbeeren weniger süß als die roten oder die weißen Maulbeeren. Leider sind vollreife Maulbeeren nicht lange haltbar, darum sieht man sie selten in Geschäften oder auf dem Wochenmarkt. Nach maximal zwei Tage fallen die reifen Früchte vom Baum und können von der Erde aufgesammelt werden. Dann müssen sie schnell verarbeitet oder verzehrt werden.

Aus den reifen schwarzen Maulbeeren können Sie einen Sirup kochen, der mit gekühltem Mineralwasser vermischt sehr gut schmeckt und hervorragend den Durst löscht. Auf Ihrer nächsten Party können Sie damit auch Ihren Sekt veredeln und Ihren Gästen einen außergewöhnlichen Aperitif servieren. Getrocknete schwarze Maulbeeren schmecken ähnlich wie Rosinen, aber fruchtiger.

Die Schwarze Maulbeere als Heilpflanze

Maulbeeren sind nicht nur sehr wohlschmeckend, sie haben, wie viele andere Pflanzen auch, eine heilend Wirkung. Auf dem Balkan wurden die Blätter der Schwarzen Maulbeere schon seit Großmutters Zeiten zur Senkung des Blutzucker eingesetzt. Ein Aufguss aus den Blättern soll auch hohes Fieber senken und gegen Verstopfung helfen.

Heilwirkung der Schwarzen Maulbeere:

  • adstringierend (zusammenziehend)
  • abführend
  • antidiabetisch (blutzuckersenkend)
  • erfrischend

Tipps & Tricks

Pflanzen Sie die Schwarze Maulbeere nur ins Freiland, wenn Sie Ihr einen windgeschützten Platz und guten Winterschutz bieten können, andernfalls ist die Pflanzung im Kübel mit Überwinterung im Innenbereich sicher die bessere Lösung.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.