Ein Exot wird heimisch – die Maulbeere

Maulbeerbäume wachsen schon seit langer Zeit in Deutschland, sind fast in Vergessenheit geraten und erleben heute eine Renaissance - zu recht, denn die die saftigen Früchte schmecken ausgezeichnet und die Bäume schmücken Parks und Gärten.

Maulbeeren in Deutschland

Die Geschichte der Maulbeeren

Schon Friedrich I. hat die weiße Maulbeere nach Deutschland gebracht und ihr so einige Bedeutung verliehen. Damals diente der Maulbeerbaum der Seidenproduktion. Die Seidenraupen ernährten sich von ihren Blättern, etwas anderes fraßen sie nicht. Die Kokons wurden dann zu Rohseide verarbeitet.

Lesen Sie auch

Die Seidenproduktion war in Südeuropa ein wichtiger Wirtschaftszweig und prägte ganze Landstriche. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam billige Importware aus China nach Europa, dadurch kam die europäische Seidenproduktion weitgehend zum Erliegen. Gelegentlich findet man die Weiße Maulbeere noch an alten Alleen.

Maulbeeren heute

Zahlreiche Arten der Maulbeere werden als Nutz- aber auch als Zierpflanzen kultiviert. In Deutschland sind vor allem die Weiße und die Schwarze Maulbeere bekannt. Die Rote Maulbeere gewinnt jedoch zunehmend an Bedeutung. Durch ihren knorrigen Wuchs ist sie besonders dekorativ.

Mit dem Klima in Deutschland kommt die Maulbeere im allgemeinen gut zurecht, lediglich kalter Wind bekommt der frostempfindlichen Schwarzen Maulbeere nicht besonders gut. Am besten gedeiht sie in Weinbaugebieten, denn sie bevorzugt das gleiche Klima wie der Wein.

Zierformen der Weißen Maulbeere sind in Parks besonders beliebt, denn in der Nähe von Verkehrsflächen sind die stark färbenden Früchte der Schwarzen Maulbeere nicht erwünscht. Außerdem ist die Weiße Maulbeere weniger empfindlich gegen Frost.

Die Maulbeere im heimischen Garten

Die pflegeleichte Maulbeere eignet sich auch für Garten-Anfänger. Sie ist relativ resistent gegen Krankheiten und Schädlinge. Ein komplizierter Schnitt ist nicht nötig, lediglich ein durchlässiger Boden, genügend Gießwasser und regelmäßige Düngung. Dann können Sie sich auf eine große Menge frischer saftiger Maulbeeren freuen.

Tipps & Tricks

In gut sortierten Gärtnereien bekommen Sie verschiedene Maulbeerbäume. Lassen Sie sich beraten, welche Sorte am besten Ihre Wünsche erfüllt. Der Name sagt nur bedingt etwas über die Farbe der Frucht aus. Die Früchte der Roten Maulbeere können beinahe schwarz sein, die der Weißen Maulbeere auch helllila.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.