Weinrebe veredeln

Weinrebe erfolgreich veredeln – die Holz-auf-Grün-Methode

Um eine gesunde, reblausresistente Weinrebe zu züchten, hat sich die Veredelung seit Jahrhunderten bestens bewährt. Die unkomplizierte Methode Holz-auf-Grün ist im Hobbygarten auch ohne umfangreichen Erfahrungsschatz zu bewältigen. Wir zeigen auf, worauf es ankommt.

Vorbereitung von Unterlage und Edelreis

Als Unterlage werden in Deutschland grundsätzlich amerikanische Rebstöcke verwendet, weil diese sich als ausgesprochen resistent erwiesen haben gegenüber der gefährlichen Reblaus. Im Rahmen der Veredelung nach der Technik Holz-auf-Grün, werden beide Teile durch Pfropfen miteinander verbunden. Die folgenden Vorbereitungsarbeiten spielen eine zentrale Rolle für den erfolgreichen Verlauf:

  • im Februar die Unterlage kräftig zurückschneiden, um viele kräftige Wasserschosser hervorzulocken
  • ebenfalls im Februar die Edelreiser schneiden, in Plastikfolie hüllen und bei 5 Grad Celsius aufbewahren
  • jeder Edeltrieb sollte über mindestens 2-3 Knospen verfügen und unbedingt gesund sein

Wählen Sie für den Rückschnitt des Unterlagenstocks den Neumondtag, weil die Pflanze weniger blutet. Diese Maßnahme verbessert die Aussicht auf zahlreiche vitale Wasserschosser.

Weinrebe gekonnt veredeln – so kommt das Holz aufs Grün

Von Ende Mai bis zum 20. Juni ist das Zeitfenster geöffnet für die Veredelungsarbeiten. Die Wasserschosser sind jetzt etwa 130 Zentimeter groß und bereit. Die Edelreiser werden ausgepackt und zum Vorquellen in Wasser gestellt. So machen Sie es richtig:

  • ausgewählte Wasserschosser bis zum vierten Blatt von unten einkürzen
  • am Edelreis unterhalb eines Auges mit dem Okuliermesser im 20-Grad-Winkel einen geraden Schnitt ziehen
  • anschließend auf der gegenüberliegenden Seite ebenso verfahren, sodass ein Keil entsteht
  • den Zapfen der Unterlage mittig so tief einschneiden, dass der Keil hineinpasst
  • die Verbindungsstelle von Unterlage und Edelreis mit Römerband fest umwickeln

Während in den folgenden Wochen die Veredelung emsig austreibt, werden alle Wildtriebe an der Unterlage konsequent ausgebrochen. Entsprechend ihres Wachstums werden die Triebe an einer Rankhilfe fixiert. Im nächsten Februar erfolgt der normale Rückschnitt, sodass im Jahr nach der Veredelung mit einer ersten Blüte zu rechnen ist.

Tipps & Tricks

Die Hybridrebe ‘Selektion Oppenheim 4’ (SO4) hat sich als Unterlage für die Veredelung von Weinreben im Hobbygarten einen guten Namen gemacht. Sie verfügt über eine ausgezeichnete Affinität zu allen bekannten Edelsorten und punktet mit einem stabilen Wurzelsystem. Sie hält nicht nur die Reblaus auf Abstand, sondern erweist sich als widerstandsfähig gegenüber Mehltau.

GTH

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3