Weinblätter füllen – gewusst wie

Weinblätter zu füllen, hat in Griechenland und der Türkei eine lange Tradition. Der fast neutrale Geschmack macht das Laub zu einer hervorragenden Basis für verschiedenartige Speisen. Die Blätter behalten anders als Wirsing während des Kochens ihre kompakte Form.

weinblaetter-fuellen
Weinblätter können mit Gemüse, Feta oder Fleisch gefüllt werden

Wo es Weinblätter gibt

Zur Zeit der Traubenernte können Sie bei jedem Weinbauern frische Weinblätter beziehen. Da jeder Rebberg im Privatbesitz liegt, sollten Sie sich nicht ungefragt selbst bedienen. Achten Sie auf einen kontrolliert ökologischen Anbau, damit das Laubwerk nicht mit Pestiziden belastet ist. Weinrebenblätter gibt es frisch in Spezialmärkten oder in Dosen eingelegt im Supermarkt. Sie wurden mit Salz konserviert und müssen etwa eine Stunde vor der weiteren Verarbeitung kalt gewässert werden.

Lesen Sie auch

Füllung zubereiten

Bei der Füllung sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie können auf klassische Rezepte aus dem südöstlichen Raum zurückgreifen und das Laub der Weinrebe mit einem würzigen Knoblauch-Reis füllen, oder zusätzlich Korinthen, Pinienkerne und Nelken hinzugeben. Lecker schmeckt eine Mischung aus Lammfleisch und Zwiebeln. Grillfans nutzen marinierte Fischwürfel und spicken die Weinblätter damit. Fetakäse bietet eine vegetarische Variante. Zum Dämpfen in den Blättern der Weinrebe eignen sich kleine Fische wie Sardinen, Barben und Heringe.

Zubereitung

Um Blätter richtig zu füllen, sollte die Blattfläche etwa die Größe einer Handfläche besitzen. Waschen Sie das Laub gründlich und tauchen Sie dieses in kochendes Wasser. Die Dauer dieser Behandlung hängt von der Dicke ab und erstreckt sich zwischen einigen Sekunden bis hin zu drei Minuten. Schrecken Sie das Gemüse anschließend kalt ab. Legen Sie die Blattoberseite nach unten, damit die glänzende Seite später zu sehen ist.

So füllen Sie die Blätter:

  • Füllung auf die Blattmitte geben
  • Seiten nach innen einschlagen
  • Blatt zu einem Päckchen zusammenrollen

Achten Sie darauf, dass Sie die Weinblätter nicht zu fest aufrollen. Reis quillt beim Kochen auf, sodass die Rollen leicht platzen. Platzieren Sie die Röllchen dicht an dicht in einer Auflaufform und beschweren Sie diese mit einem Teller. Geben Sie eine Marinade aus Wasser, einem Schuss Zitronensaft und Olivenöl hinzu und lassen Sie das Festmahl für 45 bis 60 Minuten im Backofen köcheln.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Hayati Kayhan/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.