Die Weigelie umpflanzen – Tipps und Tricks

Manchmal ist es an der Zeit einen Garten umzugestalten, eine Hecke zu pflanzen oder vorhandene Strukturen aufzulockern. Dann ist das Umsetzen von Stauden und Sträuchern erforderlich, aber nicht alle vertragen dies Umpflanzen gleichermaßen gut.

weigelie-umpflanzen
Kleine Weigelien lassen sich meist problemlos umpflanzen

Verträgt eine Weigelie das Umpflanzen?

Die Weigelie ist nicht nur winterhart und recht leicht zu pflegen, sie verträgt auch das Umpflanzen, sofern Sie dabei vorsichtig zu Werke gehen. Außerdem sollte Ihre Weigelie beim Umsetzen nicht älter als etwa vier Jahre sein.

Was sollte ich beim Umpflanzen beachten?

Bedenken Sie beim Ausgraben unbedingt, dass die Weigelie relativ flach wurzelt und einen recht umfangreichen Wurzelballen ausbildet. Je weniger Sie diesen beschädigen, desto weniger leidet die Pflanze unter dem Umzug. Achten Sie daher besonders auf die empfindlichen Feinwurzeln. Ideal ist das Umpfanzen an einem eher bedeckten und nicht zu heißen Tag.

Heben Sie am neuen Standort ein entsprechend großes Pflanzloch aus, es sollte deutlich größer als der Wurzelballen sein. Lockern Sie den Boden am Grund etwas auf und geben Sie ein wenig verrotteten Kompost als Startdünger in das Loch. Dann setzen Sie die Weigelie ein, füllen Erde auf und gießen die Pflanze gut an.

Das Umpflanzen Schritt für Schritt:

  • wenn möglich nur jung umpflanzen
  • Wurzeln nicht beschädigen
  • hat als Flachwurzler einen umfangreichen Wurzelballen
  • entsprechend großes Pflanzloch ausheben (ca. 1 ½ mal so groß wie der Ballen)
  • Boden im Pflanzloch auflockern
  • etwas Kompost hineingeben
  • Weigelie einsetzen
  • Erde auffüllen und festdrücken oder -klopfen
  • Pflanze gut angießen
  • eventuell mulchen (hält die Feuchtigkeit besser im Boden)

Braucht die Weigelie nach dem Umpflanzen besondere Pflege?

In den ersten Wochen nach dem Umpflanzen sollten Sie Ihre Weigelie regelmäßig gießen. Ist sie nach einiger Zeit fest verwurzelt, dann braucht sie kein zusätzliches Wasser mehr. Mit einer Schicht aus Rindenmulch halten Sie den Boden um Ihre Weigelie feucht . Wurde sie erst spät im Herbst umgepflanzt, dann ist ein leichter Winterschutz zu empfehlen.

Tipps

Je älter eine Weigelie wird, desto mehr leidet sie unter einem Standortwechsel. Deswegen sollten Sie diese Sträucher möglichst jung umpflanzen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: ShooterAlex/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.