Möglichkeiten, ein Vogelhaus zu befestigen

Vögel sind wählerisch, wenn es um die Nistgelegenheit geht. Sie legen großen Wert auf den richtigen Standort. Auch die Art der Befestigung spielt eine gewisse Rolle bei der Annahme von Vogelhäusern. Dabei stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Auswahl.

vogelhaus-befestigen
Ein Vogelhaus kann an größeren Ästen festgebunden werden

Baumschonende Befestigung

Ein fester aber biegsamer Drahtbügel ist die ideale Lösung, damit der Nistkasten (44,80€ bei Amazon*) sicher am Stamm hängt und die Rinde nicht beschädigt wird. Drehen Sie zwei Schraubösen in die Rückwand des Häuschens. Größere Kästen erfordern vier Ösen an jeder Ecke. Fädeln Sie einen ausreichend langen Bindedraht durch die Öffnungen, sodass dieser um den Baumstamm gelegt werden kann. Ein Stück Gartenschlauch dient als Polsterung, damit sich der Draht nicht durch das Gewicht in das Holz einschneidet.

Lesen Sie auch

Unsichtbare Halterung

Nägel sind eine einfache und unsichtbare Methode, die dem Baum nicht schaden. Seine hohe Regenerationsfähigkeit sorgt dafür, dass der Nagel mit der Zeit umschlossen und die Wunde verschlossen wird. Das Material spielt eine wichtige Rolle und entscheidet über potentielle Infektionsgefahren. Eisennägel sind ungeeignet, da sie Rost entwickeln. Verwenden Sie daher Werkstoffe aus Aluminium. Sie sind weicher, beständiger und stellen keine Gefahr für das Holz dar.

So machen Sie es richtig:

  • Holzleiste an der Kastenrückseite anbringen
  • diese sollte 15 Zentimeter länger als die Nistkastenhöhe sein
  • überstehende Stücke mit ungefährlichen Nägeln im Untergrund verankern

Frei hängend

Vögel besiedeln keine Nisthilfen, die frei im Wind schaukeln. Daher ist eine lose Aufhängung an Zweigen ungeeignet. Wenn Sie keine geeigneten Gehölze im Garten haben, können Sie auch Haus- und Garagenwände in Betracht ziehen. Sofern diese Bereiche nicht der prallen Sonne ausgesetzt sind und den Vögeln genügend Ruhe und Schutz vor Räubern bieten, spricht nichts gegen eine Anbringung an Fassaden.

Nistmöglichkeit aufhängen

Montieren Sie mindestens zwei Metallwinkel an der Rückseite des Kastens. Diese werden im Mauerwerk verankert. Ob Sie Spezialdübel in den Untergrund einbringen müssen, hängt vom Material ab. An Holzwänden von Gartenschuppen reichen Holzschrauben aus, während bei verputzten Wände Dübel sinnvoll sind.

Tipps

Wenn Sie nicht auf die freischwingende Optik verzichten möchten, können Sie einen Schwenkarm an der Fassade anbringen und den Nistkasten daran befestigen.

Text: Christine Riel
Artikelbild: juninatt/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.