Erdwespen

Erdwespen vs. Erdbienen: Merkmale, Lebensweise & Flugzeiten

Artikel zitieren

Erdwespen und Erdbienen werden oft verwechselt, doch die beiden Insektengruppen unterscheiden sich deutlich in Aussehen, Lebensweise und Verhalten. Dieser Artikel beleuchtet die wichtigsten Merkmale, um Erdwespen und Erdbienen sicher zu unterscheiden und ihr jeweiliges Verhalten im Garten besser zu verstehen.

unterschied-zwischen-erdwespen-und-erdbienen
Erdbienen sind puschelig und bräunlich

Unterschiede in der Lebensweise

Erdwespen und Erdbienen unterscheiden sich hinsichtlich ihres Soziallebens. Während Erdwespen ein ausgeprägtes Gemeinschaftsleben führen, leben Erdbienen überwiegend als Einzelgänger.

Erdwespen:

  • Erdwespen leben in Staaten, die aus einer Königin, Arbeiterinnen und Drohnen bestehen und eine klare Hierarchie aufweisen.
  • Die Königin ist für die Fortpflanzung zuständig und legt die Eier.
  • Die Arbeiterinnen kümmern sich um die Brut, suchen nach Nahrung und bauen das Nest.
  • Erdwespennester, die meist nur einen Eingang besitzen, werden in der Erde angelegt und nur für eine Saison genutzt. Im nächsten Jahr entsteht ein neues Nest an einem anderen Ort.
  • Die Drohnen haben die Aufgabe, die Königin zu begatten und sterben anschließend.

Erdbienen:

  • Erdbienen leben solitär, wobei jedes Weibchen sein eigenes Nest baut und versorgt.
  • Die Nester von Erdbienen haben mehrere Eingänge und können über mehrere Jahre hinweg genutzt werden.
  • In seltenen Fällen teilen sich zwei Weibchen ein Nest, agieren jedoch unabhängig voneinander.
  • Trotz ihrer einzelgängerischen Lebensweise können Erdbienen gehäuft in einem Gebiet vorkommen, wenn mehrere Weibchen ihre Nester in unmittelbarer Nähe zueinander anlegen.

Unterschiede im Aussehen

Erdwespen und Erdbienen unterscheiden sich auf den ersten Blick durch ihre äußeren Merkmale.

Erdwespen:

  • Erdwespen sind durch ihre charakteristische schwarz-gelbe Streifenzeichnung leicht zu erkennen.
  • Sie besitzen einen schlanken Körper mit einer schmalen Taille und einem glatten, glänzenden Hinterleib, der kaum Behaarung aufweist.

Erdbienen:

  • Erdbienen weisen eine Farbpalette von Schwarz über Braun bis hin zu Rottönen auf.
  • Ihr Körper ist deutlich stärker behaart und wirkt dadurch flauschiger als der einer Wespe.
  • An den Beinen der Erdbienen befinden sich spezielle Haarbürsten, die zum Pollensammeln dienen.

Unterschiede in der Ernährung

Erdwespen und Erdbienen haben unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten, die ihre Rolle im Ökosystem des Gartens prägen.

Erdwespen:

  • Erdwespen ernähren sich sowohl von tierischer als auch von pflanzlicher Kost.
  • Sie jagen Insekten wie Raupen und Fliegen und sind somit nützliche Schädlingsbekämpfer im Garten.
  • Zusätzlich nehmen sie Nektar und andere süße Pflanzensäfte zu sich, spielen jedoch nur eine untergeordnete Rolle bei der Bestäubung.
  • Erdwespen nutzen ihren Stachel, um Beutetiere zu lähmen und ihren Nachwuchs mit Nahrung zu versorgen.

Erdbienen:

  • Erdbienen ernähren sich ausschließlich von Pollen und Nektar.
  • Mit ihren Haarbürsten an den Hinterbeinen sammeln sie Pollen und bestäuben dabei gleichzeitig die Blüten.
  • Als wichtige Bestäuber tragen Erdbienen maßgeblich zur Artenvielfalt und zur Gesundheit von Pflanzen bei.
  • Aufgrund ihrer spezialisierten Ernährung sind Erdbienen auf das Vorkommen bestimmter Pflanzenarten angewiesen und gelten daher als Indikatoren für ein gesundes Ökosystem.

Unterschiede im Nestbau

Sowohl Erdwespen als auch Erdbienen bauen ihre Nester im Boden, doch die Bauweise unterscheidet sich deutlich.

Erdwespen:

  1. Erdwespenarten bevorzugen den Bau ihrer Nester in der Erde und legen dabei einen großen Haupteingang an.
  2. Ihre Nester bestehen aus einem Netzwerk von Kammern und Gängen und werden nur für eine Saison genutzt.
  3. Erdwespen suchen die Nähe zum Menschen, da sie hier leichter Nahrung finden.

Erdbienen:

  1. Erdbienennester weisen mehrere Eingänge auf, die auf eine komplexere Struktur hinweisen.
  2. Die Nester bestehen aus einzelnen Kammern, die über Jahre hinweg genutzt und erweitert werden können.
  3. Erdbienen bevorzugen sonnige und trockene Standorte mit lockerem Boden und wenig Bewuchs.

Unterschiede in der Flugzeit

Unterschiede in der Flugzeit

Erdbienen nutzen bereits die ersten Frühlingstage, während Erdwespen im Spätsommer aktiver sind

Erdwespen und Erdbienen sind zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr aktiv.

Erdbienen:

  • Erdbienen sind von April bis Juni aktiv und nutzen die ersten warmen Frühlingstage.

Erdwespen:

  • Erdwespen sind hauptsächlich ab August aktiv, wenn im Wespenstaat die Geschlechtstiere heranwachsen.
Bilder: StGrafix / Shutterstock