Wie Erdwespen überwintern

Wenn im Sommer Erdwespen im Garten genistet haben, liegt die Frage nahe, ob sich das Geschehen im Folgejahr wiederholen wird. Um sie zu klären, ist natürlich zu wissen, wie Wespen eigentlich den Winter verbringen. So viel sei dazu schon gesagt: Die meisten verbringen ihn gar nicht.

erdwespen-ueberwintern
Die befruchteten Weibchen überwintern in Höhlen oder Holz

Das kurze Wespenleben

Ein Wespenleben dauert in der Regel nur kurz. Der Großteil einer Kolonie lebt nämlich nur für die Vorbereitung und Aufzucht der Geschlechtstiere, die für das nächste Jahr die Arterhaltung sicherstellen. Arbeiterinnen und Männchen sterben im Herbst, wenn sie ihr Soll erfüllt haben, ab.

Nur für die befruchteten Weibchen ist das Überwintern vorgesehen. Sie verharren in Höhlen in einer Art Kältestarre, in der sie sehr wenig Energie verbrauchen. Im Frühjahr machen sie sich dann auf, um als neue Königin einen neuen Staat zu gründen.

Dazu suchen sie sich in der Regel aber ein neues Quartier, in dem sie ein Nest bauen. Dass ein Unterschlupf in der Erde im nächsten Jahr erneut besiedelt wird, ist zumindest nicht von Jungköniginnen des alten Staates unwahrscheinlich.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: David Peter Ryan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.