Wespen

Wespen im Winter entfernen: Wie geht das richtig?

Artikel zitieren

Wespennester werden im Winter unbewohnt sein. Dennoch ist es ratsam, sie zu entfernen, um Hygiene zu gewährleisten, eine erneute Besiedlung zu verhindern und potenzielle Schäden am Gebäude zu vermeiden.

wespen-im-winter-entfernen
Wespennester sind im Winter leer und können problemlos entfernt werden

Wespen im Winter

Wespenvölker bestehen nur für eine begrenzte Zeit, meist nur einen Sommer lang. Im Herbst stirbt die Königin, und auch die Arbeiterinnen sterben nach und nach, wenn keine Larven mehr versorgt werden müssen. Die einzige Ausnahme bilden die begatteten Jungköniginnen. Diese machen sich auf die Suche nach einem geeigneten Winterquartier, oft in frostgeschützten Hohlräumen wie morschem Holz in Dachstühlen.

Lesen Sie auch

Wespennest entfernen im Winter

Da Wespennester im Winter unbewohnt sind, ist die Entfernung gefahrlos möglich. Es besteht keine Gefahr von Wespenstichen.

Werkzeuge zur Entfernung:

  • Schutzkleidung (Handschuhe, langärmelige Kleidung)
  • Müllsack
  • Spachtel oder Schaber
  • Desinfektionsmittel

Vorgehensweise:

  1. Schutzkleidung anlegen: Tragen Sie Schutzkleidung, um sich vor Staub und möglichen Wespenresten zu schützen.
  2. Nest entfernen: Entfernen Sie das Nest vorsichtig mit einem Spachtel oder Schaber, um keine Wespenlarven oder Eier freizusetzen.
  3. Nest entsorgen: Geben Sie das entfernte Nest in einen Müllsack und verschließen Sie diesen sorgfältig.
  4. Bereich desinfizieren: Desinfizieren Sie den Bereich, an dem das Nest war, um mögliche Krankheitserreger zu entfernen.

Hinweis: Sollte sich das Nest an einer schwer zugänglichen Stelle befinden, ist es ratsam, einen Fachmann hinzuzuziehen.

Gründe für die Entfernung

Trotz der Unbewohntheit der Nester im Winter gibt es gute Gründe für ihre Entfernung:

  • Hygiene: Verlassene Wespennester können Schimmelpilze oder andere Krankheitserreger beherbergen. Vor allem in feuchten Umgebungen besteht ein Risiko für Schimmelbildung, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.
  • Vorbeugung: Durch die Entfernung wird verhindert, dass sich im nächsten Jahr eine neue Königin am selben Ort ansiedelt. Wespen werden durch den Geruch alter Nester angezogen.
  • Ästhetik: Verlassene Wespennester stören oft das Erscheinungsbild eines Gebäudes, insbesondere in Sichtbereichen.
  • Schädigung von Holz: Wespen nutzen Holz als Baumaterial für ihre Nester. Über die Jahre können alte Nester Schäden an Holzverkleidungen und -strukturen hinterlassen.

Alternativen zur Entfernung

Wenn ein Wespennest an einer unauffälligen Stelle keine Gefahr darstellt, kann es auch belassen werden. Es zerfällt mit der Zeit von selbst. Alternativ gibt es Methoden, Wespen zu vertreiben oder Nester umzusiedeln, ohne sie zu zerstören:

  • Umsiedlung: Kontaktieren Sie einen Imker oder eine Umweltschutzorganisation, um eine Umsiedlung zu besprechen. Dabei werden die Wespen vorsichtig eingesaugt und an einer geeigneten Stelle wieder ausgesetzt.
  • Umweltschutzmaßnahmen: Verwenden Sie umweltfreundliche Mittel, um Wespen von häufig genutzten Bereichen fernzuhalten. Vermeiden Sie es, süße Speisen im Freien zu lassen, oder markieren Sie Nester mit Schildern, um Aufmerksamkeit zu vermeiden.
  • Holzschutz: Pflegen Sie Holzverkleidungen mit umweltfreundlichen Lacken und Farben, um zu verhindern, dass Wespen das Material für den Nestbau nutzen.

Ein harmonisches Zusammenleben mit Wespen ist oftmals einfacher als gedacht. Manchmal reicht es aus, konfliktträchtige Nistplätze im Winter zu verschließen, um eine erneute Ansiedlung zu verhindern.

Bilder: taviphoto / Shutterstock