Wenn Wespen immer wiederkommen

Normalerweise kann man sich bei einer Wespenplage damit trösten, dass die Völker sowieso nur kurzzyklisch leben. Was aber, wenn vertriebene Wespen ständig zurückkommen oder sich Jahr für Jahr aufs Neue eine Kolonie an derselben Stelle ansiedelt?

wespen-kommen-immer-wieder
Eine Wespe einzusperren, ist keine gute Idee

Allgemeiner Wespen-Knigge

Mit Wespen sollte man sich grundsätzlich gutstellen. Nicht nur, weil sie auf ärgerliche Bekämpfung ziemlich ungemütlich reagieren, sondern auch, weil sie nun einmal ein fester Bestandteil des Ökosystems sind und einfach zur Realität dazugehören.

Im Umgang mit den Tieren ist deshalb vor allem Besonnenheit gefragt. Vermeiden Sie eine wütende Haltung ihnen gegenüber, denn das erst recht dazu führen, dass sie hartnäckig bleiben. Besonders in folgenden Fällen:

  • Eigenmächtige Entfernung von Nestern aus und vom Haus
  • Zustopfen von Einfluglöchern an Nestern
  • Hektisches Verhalten bei Wespenbesuchen am Essenstisch

Wenn sich eine Wespenkolonie auf Ihrem Dachboden, in einem Rollladenkasten oder im Mauerwerk Ihres Hauses eingenistet hat, sollten Sie möglichst nicht selbst oder zumindest nicht ohne sorgfältige Vorbereitung eine Bekämpfung starten.

Wenn Sie ein Wespennest selbst umsetzen, müssen Sie nicht nur penibel auf die richtige Zeit, die richtige Methode und das richtige Equipment achten, sondern auch auf einen ausreichend weit entfernten Aussetzungsort. Wenn Sie die Beute nicht weiter als 2-3 Kilometer von Ihrem Haus wegbringen, finden die Wespen wieder zu ihrer ursprünglichen Stätte zurück.

Die Stelle eines – am besten von einem Fachmann – entfernten oder eines im Herbst verwaisten Nests sollten Sie gründlich reinigen, um den Wespengeruch zu entfernen. Er kann im Folgejahr andere Jungköniginnen dazu verleiten, hier wieder ein Nest zu bauen.

Das gleiche gilt, wenn sich Wespen im Fensterrahmen oder in einem Fassadendämmungs-Zwischenraum eingenistet haben. Was Sie hier außerdem auf keinen Fall tun dürfen, ist, die Einfluglöcher zu verschließen. Erstens bringen Sie die eingeschlossenen Tiere dadurch dazu, sich weiter durch das Dämmmaterial zu fressen, um freizukommen. Zweitens reagieren draußen gebliebene Individuen aggressiv auf verschlossene Eingänge und ziehen sich mitnichten resigniert zurück.

Aggressivität lösen Sie bei Wespen auch am Essenstisch durch hektisches Herumfuchteln und Wegpusten aus.Wenn Sie ein solches Verhalten an den Tag legen, müssen Sie sich nicht wundern, wenn kurz darauf noch viel mehr Wespen kommen. Die ganz offensichtlichen Angriffe machen sie nämlich richtig wütend, sodass sie sich Verstärkung holen, um gemeinsam zurückzuschlagen.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Carl-hampus Lundberg/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.