Eine Trauerweide über Stecklinge vermehren

Sie träumen von einer Trauerweide im eigenen Garten? Kein Problem, vermehren Sie den Laubbaum doch einfach selber, indem Sie ihn aus Stecklingen heranziehen. Im Gegensatz zu anderen Baumarten wächst die Trauerweide schon nach kurzer Zeit zu einem stattlichen Baum heran. Wie Sie bei der Vermehrung vorgehen, lesen Sie auf dieser Seite.

trauerweide-stecklinge
Stecklinge können fast jederzeit geschnitten werden

Stecklinge gewinnen

Wenn Sie bereits eine Trauerweide im Garten haben, können Sie dieser ganz einfach ein paar Triebe entnehmen. Andernfalls finden Sie Trauerweiden fast überall in ländlicher Umgebung. Halten Sie vor allem an Flussläufen Ausschau. Hier sind die Bäume als Uferbefestigung besonders beliebt. Ein paar wenige Stecklinge sind schon ausreichend und stellen für die Trauerweide keinen Verlust dar. Schneiden Sie dennoch nicht zu viel von freistehenden Bäumen ab. Im Sommer brüten Vögel in der Trauerweide, weshalb Sie sich bei einem starken Schnitt strafbar machen.

Anleitung

  1. Entnehmen Sie an einem frsotfreien Tag im Winter etwa 35 cm lange Triebe von einer bestehenden Trauerweide.
  2. Setzen Sie den Steckling an der gewünschten Stelle in die Erde.
  3. Gießen Sie den jungen Trieb ausreichend.
  4. Decken Sie die umliegende Erde mit Stroh ab.

Lesen Sie auch

Alternative

Da Trauerweiden vornehmlich im Winter vermehrt werden (die gesammelten Triebe müssen gleich verwertet werden), kann ein gefrorener Boden zum Verhängnis werden. In diesem Fall können Sie die Stecklinge auch in eine Vase mit Wasser stellen und erst bei wärmeren Temperaturen nach draußen setzen.

Hinweis: Bedenken Sie bei der Standortwahl unbedingt die riesigen Ausmaße, die eine Trauerweide schon nach kurzer Zeit annimmt. Die kurzen Stecklinge lassen das rasante Wachstum häufig vergessen. Pflanzen Sie die Steckhölzer nicht in Hausnähe und auch nicht unmittelbar an Ihre Grundstücksgrenze.

Tipps

Mit Stecklingen lassen sich auch bestens die Grundlagen für einen Sichtschutz züchten. Setzen Sie dafür einfach eine Reihe von Stecklingen in die Erde und Flechten Sie diese locker zusammen. Auch in diesem Zustand treiben die Zweige weiter aus. Wenn sie zu stark vergrünen, ist ein Rückschnitt angebracht.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Onanong Thongnoum/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.