Topfrosen im Winter
Topfrosen müssen unbedingt vor Kälte geschützt werden

Wie sollte ich meine Topfrosen überwintern?

Topfrosen werden bei guter Pflege einige Jahre alt. Sie blühen üppig und in vielen Farben. Damit Sie wirklich lange Freude an ihnen haben, sollten Sie Ihre Topfrosen richtig überwintern, denn sie vertragen keinen strengen Frost.

Früher Artikel Darf man Topfrosen in den Garten auspflanzen?

In Töpfe gepflanzt erfrieren vor allem die Wurzeln leicht. Schützen Sie den Wurzelballen daher auch von unten vor der Kälte, zum Beispiel durch eine Platte aus Styropor. Die oberirdischen Pflanzenteile können Sie in ein spezielles Vlies oder Luftpolsterfolie wickeln oder mit Laub und Reisig abdecken. Entfernen Sie den Winterschutz etwa Ende März, wenn der strengste Frost vorüber ist.

Das ideale Winterquartier für Ihre Topfrosen

Am besten überwintern Sie Ihre Topfrosen kühl und dunkel. Eine frostfreie Garage, ein unbeheizter Wintergarten, ein Keller oder ein Gewächshaus eignen sich sehr gut als Winterquartier. Schützen Sie Ihre Topfrosen auf jeden Fall vor kalter Zugluft.

Vergessen Sie nicht, die Pflanzen zu gießen, aber reduzieren Sie die Menge ein wenig gegenüber der Gießmenge im Sommer. Dünger brauchen die Topfrosen während dieser Zeit nicht. Nach den Eisheiligen dürfen die Topfrosen dann wieder nach draußen. Gewöhnen Sie die Pflanzen langsam wieder an die frische Luft und das Sonnenlicht.

Die wichtigsten Winter-Tipps in Kürze:

  • draußen nur an einem geschützten Platz überwintern
  • Wurzelballen vor Erfrierungen schützen
  • Wärmepolster für oberirdische Pflanzenteile anlegen
  • Winterschutz im März entfernen
  • einfacher: drinnen überwintern
  • ideales Winterquartier: frostfrei, dunkel, kühl, vor Zugluft geschützt
  • langsam wieder an Sonnenlicht und frische Luft gewöhnen

Tipps & Tricks

Wenn es Ihnen möglich ist, dann bringen Sie Ihre Topfrosen in ein geeignetes Winterquartier. So sind ihre Überlebenschancen am größten und die Pflanzen sind im Frühjahr schnell wieder fit.

Beiträge aus dem Forum

  1. Zitronenbaum verliert Blätter

    Hallihallo, ich habe letztes Jahr einen Zitronenbaum aus einem Kern gezogen. Hat wunderbar einfach alles geklappt! Dieses Jahr hat das kleine Bäumchen alle Blätter abgeworfen!! Ich wollte es erst entsorgen, bis ich ca. 8-9 neue Triebe entdeckte! Es schlägt wie wild wieder aus! Bis auf ein Trieb, der wurde wieder braun! Irgendwelche Pflegetipps??? Liebe Grüße, Micha

  2. Wunderblume

    Ich habe seit einigen Jahren eine Wunderblume. Sie blüht ab Mai sehr üppig und bildet Samenstände aus. Nach der Hauptblüte bleiben eigentlich nur die Samenstände übrig und die Blätter werden gelb. Sollte man die Wunderblume zurückschneiden oder nur die Samenstände entfernen, oder Radikalschnitte bis über den ersten Trieb. ?

  3. Pfirsiche nach reifen

    Beim letzten Sturm ist ein großer Zweig von meinem Pfirsichbaum abgebrochen. Kann ich die Pfirsiche nach reifen ? LG Rosenliebhaberin54

    Rosenliebhaberin54
    Rosenliebhaberin54
  4. Seidenakazie hat alle Blätter verloren

    Hallo und HILFE!!!!!! Mein Schlafbaum hat von heute auf morgen alle Blätter abgeworfen .....ich dachte ich habe ihn ertränkt, die Erde ist jedoch nur feucht.... er hat auch einen sonnigen Platz.... bitte um Rat

  5. Kirschlorbeer

    hallo zusammen, Ich brauche HILFE bitte. Meine Kirschlorbeerhecke, die seit 8 Jahren gut wächst und gedeiht, sieht plötzlich krank aus. Ich habe sie (jetzt bei der Hitze) abends immer gegossen. Ich versuche mal Fotos hochzuladen. Danke schonmal für Eure Antworten o_O

  6. Pflaumenbaum

    Ist mein Pflaumenbaum krank??????? Hab eine Pflaume vom Baum genommen und aufgeschnitten. Am Kern befand sich eine braune mehlige Substanz, was ist das. Sieht nicht lecker aus.:(:(:(:(:(