Tomaten reifen nicht – was ist zu tun?

Eigentlich sind die Tomaten groß und prall genug, um endlich geerntet und verspeist zu werden. Wenn die Früchte trotzdem nicht reifen wollen, helfen erfahrene Hobbygärtner kurzerhand ein wenig nach. So geht's ohne Umschweife zur Reife.

Tomaten reifen nicht

So motivieren Sie unwillige Tomaten im Beet zur Reife

Aus den verschiedensten Gründen zieht sich die Reifezeit von Tomaten im Beet oder Gewächshaus unerwartet lange dahin. Es mag an niedrigen Temperaturen liegen oder an zu geringer Blattmasse an den Pflanzen. Mit den folgenden Tricks helfen Sie dem Reifeprozess wirksam nach:

  • ein Holzbrett neben die Tomatenpflanze legen und diese darauf umknicken
  • ein Bodenkontakt der Früchte darf nicht stattfinden
  • einen Kalten Kasten darüber stülpen und mit Gartenvlies bedecken
  • abhängig von der Witterung, reifen die Früchte innerhalb von 1-3 Wochen nach
  • ein Mal pro Tag wird die Reifekammer gelüftet

Alternativ breiten Sie unter den Tomatenpflanzen die innovative, dunkelrote Reifefolie aus. Die reflektierten Lichtwellen animieren die Früchte dazu, sich ebenfalls rot zu färben. Im Gewächshaus hängen Sie in die unwilligen Pflanzen mehrere vollreife Äpfel oder Bananen. Das ausströmende Ethylengas forciert den Reifeprozess.

Unkomplizierte Nachreife im Haus

Sinken die Temperaturen dauerhaft unter 10 Grad Celsius, bedeutet dies noch lange keinen Verzicht auf den Genuss vollreifer, saftiger Tomaten. In diesem Fall ziehen Sie die Pflanze vollständig aus der Erde und tragen sie ins Haus. Kopfüber aufgehängt an der Wäscheleine im warmen Kellerraum, reifen die Tomaten bei 25 Grad Celsius und möglichst hoher Luftfeuchtigkeit.

Einzelne grüne Früchte werden mitsamt Stiel geerntet. Eingepackt in schwarze Folie oder Zeitungspapier, verbringen die Tomaten die nächsten 14 Tage im warmen Zimmer. Einmal täglich wird die Hülle gelüftet, um Schimmel und Fäulnis zu verhindern. Noch übersichtlicher gestaltet sich der Vorgang, wenn die Früchte auf mehreren Lagen Zeitungspapier ausgebreitet werden. Darüber legen Sie nochmals eine dicke Schicht Zeitungen und knicken die Kanten um, damit das Ethylengas nicht entweichen kann.

Tipps & Tricks

Ist der Appetit auf erntefrische Tomaten noch so groß, greifen Sie nicht zu grünen Früchten. Der Solaningehalt in unreifen Tomaten befindet sich stets auf einem gesundheitsschädlichen Niveau. Selbst Tomaten mit einigen wenigen grünen Stellen sind für den Verzehr ungeeignet. Eine Ausnahme stellen einzig grüne Tomatensorten dar.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.