Tomaten

Tomaten nachreifen lassen: Clevere Tricks & Methoden

Artikel zitieren

Der optimale Zeitpunkt für die Tomatenernte ist erreicht, sobald die Früchte ihre sortentypische Farbe zeigen. Doch nicht immer lassen Witterung und Saison dies zu. Erfahren Sie, wie Sie unreife Tomaten sicher ernten und im Haus nachreifen lassen können.

Tomaten nachreifen

Wann Tomaten nachreifen lassen?

Tomaten sollten idealerweise geerntet werden, wenn sie ihre sortentypische Farbe erreicht haben. Das kann je nach Sorte rot, gelb, orange, grün oder cremefarben sein. Bei leichtem Druck geben reife Tomaten leicht nach. Doch manchmal erfordert die Witterung eine frühe Ernte. Vor allem im Spätsommer und Herbst reifen Tomaten wegen sinkender Temperaturen und kürzerer Tage nicht mehr vollständig aus. Vor dem ersten Frost sollten alle Tomaten gepflückt und ins Haus geholt werden. Auch im Sommer kann bei angekündigten kühlen oder regnerischen Wetterphasen eine vorzeitige Ernte sinnvoll sein, um Platzer durch Starkregen und die Ausbreitung von Pilzkrankheiten wie der Kraut- und Braunfäule zu vermeiden.

Lesen Sie auch

Wie Tomaten am besten nachreifen

Unreife Tomaten reifen am besten bei Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Sie benötigen dafür kein Licht, direkte Sonneneinstrahlung kann sogar schädlich sein. Es gibt verschiedene Methoden, um Tomaten nachreifen zu lassen:

Nachreifen in der Kiste

Legen Sie die unreifen Tomaten nebeneinander in eine Kiste und platzieren Sie diese an einem warmen Ort. Um den Reifeprozess zu beschleunigen:

  • Wickeln Sie die Tomaten in Zeitungspapier oder legen Sie sie in eine Papiertüte.
  • Fügen Sie einen Apfel hinzu, da dieser das Reifegas Ethylen abgibt.

Kontrollieren Sie täglich den Zustand der Tomaten. Nach spätestens drei Wochen sollten sie ihre sortentypische Farbe angenommen haben.

Nachreifen an der Pflanze

Wenn noch viele unreife Tomaten an der Pflanze hängen, können Sie die gesunde Tomatenpflanze mitsamt Wurzeln ausgraben und kopfüber an einem warmen Ort aufhängen. Alternativ schneiden Sie die Pflanze kurz über dem Boden ab und hängen sie kopfüber auf. Entfernen Sie die Blätter, um das Schrumpeln der Tomaten zu vermeiden.

Nachreifen im Tongefäß

Für eine besonders schonende Nachreifung legen Sie einen sauberen Tontopf, Römertopf oder eine Tajine für einige Stunden in Wasser, damit die Poren das Wasser aufnehmen. Legen Sie die sauberen, trockenen Tomaten in das befeuchtete Tongefäß und decken Sie es mit einem entsprechenden Deckel ab, der ebenfalls mit Wasser befüllt wird. Die Tomaten reifen schnell bei hoher Luftfeuchtigkeit und Wärme und behalten dabei ihren geschmacklichen Reiz.

Tomaten aus dem Supermarkt nachreifen lassen

Tomaten aus dem Supermarkt sind oft lange Transportwege ausgesetzt und werden oft unreif geerntet. Wenn sie noch nicht vollständig ausgereift sind, können Sie diese zu Hause nachreifen lassen. Beachten Sie jedoch, dass einige grüne Tomatensorten im Supermarkt bereits reif und essbar sind.