tomaten-lagern
Tomaten sollten nicht zu kalt gelagert werden

Tomaten lagern – so bewahren Sie den fruchtigen Geschmack

Tomaten sind ein Gemüse für sich, nicht nur geschmacklich. Während es sich die anderen Sorten im Kühlschrank gemütlich machen, soll dieser bei den Tomatenfrüchten gar nicht so gefragt sein. Und da wir das Tomatenaroma so lieben, sollten wir ihnen bei der Lagerung jeden Wunsch erfüllen.

Lagerung verändert das Aroma

Reif geerntete Tomaten schmecken am besten und sollten möglichst bald verzehrt werden. Doch wenn es sein muss, können die roten Früchte auch länger gelagert werden. Dabei muss man sich allerdings auf eine Geschmacksveränderung gefasst machen. Tomaten reifen nicht nur am Strauch sonder auch nach der Ernte nach.

Richtig ernten für bessere Haltbarkeit

Tomatenfrüchte, die nicht sofort verspeist werden, sollten mit Stängel geerntet werden. Dieser hält die Tomaten länger frisch. Wenn die Tomaten aus dem Handel noch am Stängel hängen, sollten ihnen diese ebenfalls gelassen werden.

Während der Lagerung ist Feuchtigkeit eine Herausforderung, da sie Schimmel begünstigt. Das ist auch der Grund, warum Tomaten erst kurz vor dem Verzehr und keinesfalls vor Lagerung gewaschen werden sollten. Falls das unbedingt notwendig ist, müssen die Früchte danach gut trocken getupft werden.

Kälte und Wärme meiden

Ein kalter Lagerort, wie beispielsweise der Kühlschrank, bewirkt bei den Tomaten einen nicht unerheblichen Geschmacksverlust und mehlige Konsistenz. Auch die Vitamine verflüchtigen sich in großen Mengen.

Ein warmer Lagerort dagegen beschleunigt den Reifeprozess und führt schnell zu Fäule. Ein Mittelweg bewahrt die Tomaten so, wie wir sie am liebsten haben.

Der ideale Tomatenort

Sie haben den idealen Lagerort für Tomaten gefunden, wenn er folgende Eckdaten bietet:

  • Temperatur im Bereich von 12 bis 16 Grad Celsius
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • es ist schattig oder ganz dunkel
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • gute Luftzirkulation

Tipps

Die übliche Raumtemperatur liegt zwar ein paar Grad über den Idealwert, dennoch können Tomaten einige Tage gut in der Küche lagern, sofern die anderen Kriterien erfüllt sind.

Tomaten ohne Gesellschaft aufbewahren

Tomaten sondern beim Nachreifen das Gas Ethylen aus. Dieses beschleunigt das Reifen anderer Gemüse und Obstsorten, die der Nähe gelagert werden. Doch auch umgekehrt können andere Sorten die Reife der Tomaten bis hin zum Verderben beschleunigen. Wie zum Beispiel Äpfel. Am besten werden Tomaten allein für sich gelagert. Dann können sie bis zu 14 Tage essbar bleiben.

Wenn Sie allerdings grüne Tomaten schneller in rote Tomaten umwandeln wollen, können Sie die Wirkung von Ethylen auch für sich nutzen. Stellen Sie einfach ein paar Äpfel oder Bananen dazu.

Noch ein paar Aufbewahrungstipps

Tomatenfrüchte müssen an ihrem Lagerort richtig weiter reifen, sie müssen sich aber auch gegen Schimmel behaupten und möglichst lange ihre innere Feuchtigkeit bewahren. Mit folgenden Tipps können Sie sie dabei unterstützen:

  • gekaufte Tomaten von Plastikverpackung befreien
  • in einem offenen Behälter lagern
  • Küchenpapier darunter legen
  • Tomaten flächig ausbreiten
  • einzelne Früchte sollten sich idealerweise nicht berühren

Besonderheit: grüne bzw. unreife Tomaten

Grüne Tomaten werden getrennt von reifen Exemplaren gelagert, da ihnen andere Temperaturbedingungen guttun. Sie brauchen Sonnenlicht und Wärme und schnell zu reifen. In einer Schale ausgebreitet, sind sie auf einer sonnigen Fensterbank bestens aufgehoben.

Fazit für Schnell-Leser

  • Nachreifen: Tomaten reifen nach der Ernte nach; der Geschmack verändert sind während der Lagerung
  • Stängel: Mit Stängel pflücken/kaufen und beim Lagern dran lassen; er hält die Früchte haltbarer
  • Waschen: Tomaten erst vorm Verzehr waschen, nicht vor der Lagerung; ansonsten gut abtrocknen
  • Kälte: Kalte Temperaturen bewirken Geschmacksverlust und eine mehlige Konsistenz; nicht im Kühlschrank aufbewahren
  • Wärme: Große Wärme beschleunigt der Reifeprozess und führt schnell zum Verderben der Früchte
  • Idealer Lagerort: 12 – 16 Grad Celsius; keine direkte Sonne; schattig; hohe Luftfeuchtigkeit; gute Luftzirkulation
  • Ethylen: Tomaten verströmen das Reifegas Ethylen; andere Gemüse- und Obstsorten in der Nähe reifen schneller
  • Lagerung: Tomaten daher separat lagern; zuvor von Plastikverpackung befreien
  • Tipps: In einem offenen Behälter lagern; Küchenpapier drunterlegen; Früchte sollten sich wenig berühren
  • Haltbarkeit: Unter idealen Bedingungen sind Tomaten bis zu 14 Tage haltbar
  • Grüne Tomaten: Getrennt von reifen Tomaten aufbewahren; sie müssen noch nachreifen; profitieren von Sonnenlicht und Wärme;
  • Tipp: Legen Sie in ein paar Äpfel zu den grünen Tomaten; auch sie verströmen Ethylen; Tomaten reifen schneller

Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: Libre/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4