Tomaten Reifezeit

Ein nützlicher Überblick zur Reifezeit von Tomaten

Eine dezidierte Liste zur Reifezeit von Tomaten sucht ein Hobbygärtner vergebens. Zu viele Faktoren nehmen auf den Prozess der Reife Einfluss. Gänzlich ohne Orientierungshilfe gehen Sie dank des folgenden Überblicks trotzdem nicht an den Tomatenanbau heran.

Sinnvolle Sortenaufteilung in vier Saisonabschnitte

Unabhängig von der Einflussnahme auf die Reifezeit durch Witterung und Pflege, bieten die verschiedenen Tomatensorten immerhin einen Anhaltspunkt. Hierbei hat sich die Differenzierung der gesamten Saison in vier Teilabschnitte bewährt:

  • Sehr frühe Saison: 52-54 Tage
  • Vorsaison: 55-69 Tage
  • Zwischensaison: 70-84 Tage
  • Nachsaison: 85 Tage und länger

Gerechnet wird hier grundsätzlich ausgehend vom Tag der Pflanzung im Freiland, was in Mitteleuropa einen Termin um den 20. Mai herum impliziert. Unberücksichtigt bleibt somit, welchen Verlauf die Anzucht nahm. Sofern Jungpflanzen im beheizten Gewächshaus kultiviert werden, gelten kürzere Reifezeiten.

Beliebte Sorten für die sehr frühe Ernte

Diese Tomatensorten können Sie erfahrungsgemäß bereits nach 52 bis 54 Tagen genießen:

  • Previa F1: runde, rote Früchte bis 140 Gramm
  • Cookie F1: leckere Kirschtomate bis 20 Gramm
  • Pepe F1: zuckersüß und winzig klein bis 15 Gramm
  • Sophies Entscheidung: alte Sorte mit roten Früchten bis 250 Gramm

Die sehr frühen Sorten sind übrigens die idealen Kandidaten für einen Anbau von Tomaten in rauen Lagen, denn sie entstammen zumeist den kalten Regionen Russlands oder Nordamerikas.

Klassische Tomaten für die Vorsaison

Wenn Sie eine Erntezeit ab Ende Juli/Anfang August favorisieren, kommen die folgenden bewährten Sorten in die engere Wahl:

  • Agro F1: eine italienische Flaschentomate mit roten, 90 Gramm schweren Früchten
  • Aurora: robuste Buschtomate, die makellose rote Tomaten liefert bis 70 Gramm
  • Fleurette F1: ein Ochsenherz mit zartem Fruchtfleisch bis 180 Gramm
  • Grappelina F1: die Rispentomate mit herrlichem Aroma bis 140 Gramm

Tomaten für eine fruchtige Zwischensaison

Ihre Reifezeit bewegt sich auf dem ‚goldenen Mittelweg‘ und reduziert somit Kultur-Risiken in jede Richtung:

  • Purple 1884 Fleischtomate: eine historische Sorte mit einer lila-schwarzen Schale
  • Alicante: englische Fleischtomate, aromatisch, ertragreich bis 180 Gramm
  • Phantasia F1: robuste Stabtomate, resistent und mit kompaktem Wuchs

Dank sehr später Reife besonders aromatisch

Die folgenden Tomatensorten erfordern einen langen Geduldsfaden, denn sie nehmen mehr als 85 Tage Reifezeit in Anspruch. Das machen sie wett durch einen unnachahmlichen Genuss:

  • Altweibersommer: rote Fleischtomate bis 200 Gramm
  • Dorothy’s Green: seltene grüne Sorte mit flachrunden Früchten bis 200 Gramm
  • Gestreifte Deutsche: stark gerippt, gelb-rot gestreift, mild-aromatisch bis 200 Gramm

Tipps & Tricks

Ist die Reifezeit längst abgelaufen, ohne dass die Tomaten sich als erntereif präsentieren, helfen geübte Hobbygärtner ein wenig nach. Hängen Sie in die Pflanzen einige vollreife Äpfel oder Bananen. Das ausströmende Ethylen forciert den Reifeprozess spürbar.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10