Grüne Tomaten giftig

Grüne Tomaten – Verzehr auf eigene Gefahr

Gegen Ende der Reifezeit von Tomaten steigt die Ungeduld. Wer die Paradiesäpfel selber zieht , will jetzt endlich ernten. Es ist freilich äußerste Vorsicht geboten bei unreifen, grünen Tomaten. Der Verzehr ist gesundheitsschädlich. Wir erklären die Gründe.

Lauert in unreifen Tomaten – giftiges Solanin

In Nachtschattengewächsen ist Solanin allgegenwärtig. Das giftige Alkaloid dient in Tomaten und Kartoffeln der Abwehr von Schädlingen . In unreifen, grünen Früchten ist der Gehalt besonders groß. Schon der Verzehr einer einzigen Tomate mit einem Gewicht von 80 bis 100 Gramm verursacht heftige Magenschmerzen und Übelkeit. Mit fortschreitender Reife sinkt die Solanin-Konzentration dann rapide.

Das schädliche Alkaloid ist zudem in grünen Stellen halbreifer Tomaten ebenfalls nicht zu unterschätzen. Darüber hinaus befindet sich Solanin in sämtlichen grünen Pflanzenteilen, somit auch in den Stängeln, Blättern und Blüten. Nicht zu verwechseln ist das Erscheinungsbild mit der Tomatenkrankheit namens Grünkragen . Das Schadbild äußert sich in Form eines grünen Rings am Stielansatz, während die Frucht ansonsten rot gefärbt ist.

Was tun, wenn Frost zur Ernte grüner Tomaten zwingt?

Sinken die Temperaturen, reifen die letzten Tomaten im Freiland und auf dem Balkon nicht mehr aus. Wenngleich sie noch grün und somit reich an Solanin sind, müssen die leckeren Früchte nicht in den Mülleimer wandern. Mit den folgenden Maßnahmen leisten Sie ein wenig Nachhilfe beim Reifen :

  • alle Tomaten ernten , die sich am Stielansatz gelb oder rot verfärben
  • Früchte mit faulen und schimmeligen Stellen aussortieren und entsorgen
  • für die Nachreife geeignete Tomaten in Zeitungspapier wickeln
  • am halbschattigen, warmen Platz bei 18 bis 20 Grad lagern bis zur Reife
  • wahlweise in einen großen Karton legen mit einer reifen Banane oder einem Apfel

Trägt eine Tomatenpflanze noch zahlreiche unreife Früchte, graben Sie das Exemplar komplett aus. Schaffen Sie die Pflanze in den warmen Heizungskeller, binden eine Schnur um den Wurzelhals und hängen sie kopfüber auf. Bei dieser Version der Nachreife ist die Lichtmenge von zweitrangiger Bedeutung. In Anbetracht der trockenen Luft, ist eine tägliche Kontrolle auf Schädlinge und Krankheiten unabdingbar.

Ausnahme von der Regel – grüne Tomatensorten

Einige Tomatensorten behalten im ausgereiften Zustand ihre grüne Farbe. In diesem Fall hat sich der Solaningehalt auf eine zu vernachlässigende Konzentration verringert. Das gilt unter anderem für:

  • die Stabtomate ‚Aunt Ruby’s German Green‘
  • die Fleischtomate ‚Cherokee Green‘
  • die Cocktailtomate ‚Green Doctors‘

Um den Reifezustand festzustellen, drücken Sie leicht auf die Frucht. Fühlt sie sich weich an, ist sie reif und darf bedenkenlos verzehrt werden.

Tipps & Tricks

Solanin ist ein äußerst widerstandsfähiges Alkaloid. Es nutzt nichts, unreife, grüne Tomaten zu kochen oder zu braten. Das Gift löst sich unter Hitze-Einwirkung nicht auf. Zubereitet zu Marmelade, verringern einige Esslöffel Zucker den Solaningehalt immerhin um 35 Prozent.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D