Tellerhortensie bevorzugt schattigen Standort

Die Heimat der oft zweifarbig blühenden Tellerhortensie (Hydrangea serrata) sind die Bergwälder Südjapans und Koreas. Dort wachsen die eher klein bleibenden Blütensträucher unter hohem Gehölz und somit an schattigen Standorten. Einen solchen bevorzugen sie auch im heimischen Garten.

Hydrangea serrata Standort
Die Tellerhortensie mag lichten Schatten

Lichter Schatten ist ideal

Der perfekte Standort für diese Hortensienart ist ein lichtschattiger oder halbschattiger Platz unter höheren Gehölzen. Allerdings ist die Tellerhortensie bis zu einem gewissen Grad auch sonnenverträglich, vorausgesetzt, ihr hoher Bedarf an Feuchtigkeit wird gestillt. In ihrer Heimat regnet es viel und häufig, weshalb auf eine ausreichende Wasserzufuhr unbedingt geachtet werden sollte. Der Boden ist idealerweise locker, gut durchlässig, leicht sauer und zudem sehr nährstoffreich. Tellerhortensien gehören zu den Starkzehrern nicht nur in Bezug auf Wasser, sondern auch auf Nährstoffe.

Tipps & Tricks

Achten Sie jedoch auch darauf, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch wird, denn dann siedeln sich vermehrt feuchtigkeitsliebende Pilze und Bakterien wie beispielsweise Grauschimmel, Mehltau oder die Blattfleckenkrankheit an.

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.