Per Teilung oder über Stecklinge: Tellerhortensie ganz leicht vermehren

Von Hortensien kann man nicht genug bekommen - und wenn Nachbarn oder Bekannte einen besonders schönen Strauch im Garten stehen haben, dann fragen Sie doch einfach mal nach einigen Stecklingen. Tellerhortensien lassen sich - ebenso wie Geranien, Begonien und Fuchsien - sehr leicht durch Stecklinge vermehren.

Tellerhortensie Vermehrung
Tellerhortensien lassen sich am besten über Kopfstecklinge vermehren
Früher Artikel Tellerhortensie: Pflege, Vermehrung, Schneiden

Stecklingsvermehrung bei der Tellerhortensie

Wenn Sie Tellerhortensien vermehren wollen, dann gelingt dies über so genannte Kopfstecklinge. Darunter versteht der versierte Gärtner Triebspitzen mit mehreren Blätterpaaren, die jedoch keine Blütenknospen aufweisen dürfen. In den meisten Gartenratgebern wird empfohlen, die Vermehrung im Sommer, vorzugsweise im Juni oder Juli, vorzunehmen. Im Grunde ist es jedoch relativ egal, wann Sie die Stecklinge schneiden – sie können den Steckling auch im Frühjahr oder im Herbst, beispielsweise im Zuge des Umtopfens, nehmen.

Stecklinge pflanzen – Schritt-für-Schritt Anleitung

Die frisch geschnittenen Stecklinge pflanzen Sie anschließend sofort in nährstoffarme Anzuchterde.

  • Entfernen Sie alle Blätter bis auf das oberste Blattpaar.
  • Schneiden Sie die verbliebenen Blätter mit einem scharfen Messer in der Mitte durch.
  • Der Schnitt an der Bewurzelungsstelle sollte quer durch den letzten Blattknoten geführt werden.
  • Hier sitzen die Zellen, die eine neue Bewurzelung des Stecklings fördern.
  • Achten Sie darauf, die Schnittstelle nicht zu quetschen.
  • Tauchen Sie die Bewurzelungsstelle in Bewurzelungspulver oder Holzasche.
  • Pflanzen Sie den Steckling mit mehrere Zentimeter tief in Anzuchterde.
  • Drücken Sie ihn leicht an.
  • Gießen Sie den Steckling an und halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht.
  • Stellen Sie das Töpfchen an einen hellen und warmen Ort.
  • Vermeiden Sie jedoch direkte Sonneneinstrahlung.
  • Stülpen Sie ein Einwegglas über die junge Hortensie.
  • Wahlweise genügt auch eine Abdeckung mit durchsichtiger Folie.
  • Lüften Sie den Steckling einmal täglich.

Nach einigen Wochen schlägt der Steckling Wurzeln und kann, sobald er kräftig gewachsen ist, schließlich in einen größeren Topf mit geeignetem Substrat eingepflanzt werden.

Große Büsche einfach teilen

Sofern die Tellerhortensie groß genug ist, können Sie sie auch durch Teilung vermehren. Dazu sollten Sie die Pflanze mitsamt Wurzelstock ausgraben, wobei dieser etwas kleiner als der oberirdische Teil ist und mehr oder weniger aus einem Block besteht. Teilen Sie den gewünschten Teil der Tellerhortensie ab, indem Sie ihn entweder mit einem kräftigen Spatenhieb entzwei schlagen oder, falls der Wurzelblock zu fest ist, durchsägen. Die nun vereinzelten Tellerhortensien werden ganz normal eingepflanzt.

Tipps & Tricks

Im Grunde müssen Sie sich die ganze Mühe mit dem Schneiden der Stecklinge eigentlich gar nicht machen: Schneiden Sie einfach einige Hortensienblüten als Vasenschmuck und stellen Sie diese ins Wasser. Nach einigen Wochen haben sich an einigen dieser Blütenstängel erste Wurzeln gebildet.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.