Sukkulente Bodendecker für den Stein- und Dachgarten – eine Auslese

Um spartanische Standorte, wie Steingarten, Trockenmauer und Dachgarten dekorativ zu begrünen, sind florale Problemlöser gefragt. Mit sukkulenten Bodendeckern verwandeln Sie diese kargen Lagen in eine Augenweide. Die schönsten Arten und Sorten haben wir für Sie in dieser Selektion zusammengetragen.

Bodendecker Sukkulente
Der Hauswurz ist ein beliebter Bodendecker

Unverwüstliche Hauswurze zeichnen malerische Gartenbilder

Ihr botanischer Name Sempervivum bedeutet „immer lebend“ und trifft es auf den Punkt. Hauswurze bewahren bei brütender Hitze und klirrender Kälte ihr dekoratives Erscheinungsbild. Die folgenden Arten und Sorten sind dank ihrer geringen Wuchshöhe prädestiniert zum sukkulenten Bodendecker:

  • Hauswurz ‚Bronze pastell‘: rötlich überhauchte Blätter, rosa Blüten im Sommer, Wuchshöhe 10-15 cm
  • Dachwurz ‚Silberkarneol‘: silbrig übersponnene Blattrosetten, purpurne Blüten von Juni bis Juli, Wuchshöhe 3-10 cm
  • Spinnwebige Steinrose ‚Rheinkiesel‘: blau-grüne, bewimperte Blätter, rosa Sommerblüten, Wuchshöhe 5-10 cm

Hauswurze favorisieren einen vollsonnigen, warmen Standort mit einem kiesig-steinigen bis felsigen Grund. Ihre legendäre Anspruchslosigkeit erfordert weder Gießen noch Düngen. Lediglich bei lang anhaltender Trockenheit im Hochsommer kommt die Gießkanne ab und zu zum Einsatz. Da die Steinrose vollkommen winterhart ist, gilt sie als ideale Sukkulente für draußen.

Fetthennen favorisieren magere Rahmenbedingungen

Die facettenreiche Gattung der Fetthennen (Sedum) wird passgenau auch Mauerpfeffer genannt. Unter den kargen Bedingungen einer Trockenmauer zeigen sich die folgenden sukkulenten Bodendecker von ihrer schönsten Seite:

  • Reichblühendes Fettblatt ‚Weihenstephaner Gold‘: hier ist der Name Programm mit leuchtend gelber Blütenpracht, 10-20 cm
  • Buntlaubiges Fettblatt ‚Variegatum‘: weiß umrandete Blätter, orange-gelbe Blüten im Juli und August, 10-20 cm
  • Teppich-Fettblatt ‚Purpurteppich‘: dunkelrotes, rund geformtes Laub, purpurrote Sommerblüten, 10-20 cm

Charakteristisch für sukkulente Bodendecker sind ihr kriechendes Wachstum sowie der Verzicht auf einen Rückschnitt. Da Fetthennen sich ihre stabile Winterhärte in den ersten beiden Jahren erarbeiten müssen, sind sie im Pflanzjahr dankbar für einen leichten Winterschutz in Form einer Abdeckung aus Laub oder Stroh. Ansonsten geben sie sich ebenso pflegeleicht, wie Sempervivum.

Tipps

Sukkulente Bodendecker bringen unermüdlich Ableger in Form von Tochterrosetten und Kindeln hervor. Haben Hauswurze und Fetthennen erst einmal Fuß gefasst im, lassen sich die widerstandsfähigen Stauden problemlos vermehren. Kindel mit mindesten einem Fünftel der Größe ihrer Mutterpflanze, können Sie abbrechen oder abschneiden, um damit andere Standorte farbenfroh zu begrünen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Maleo/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.