Süßkartoffeln züchten und einpflanzen

Die Süßkartoffel, die auch Batate genannt wird, ist ein Trendgemüse. Bis auf ihren Namen hat sie wenig mit der bekannten Kartoffel gemeinsam. Die Knollen aus dem Supermarkt lassen sich hervorragend zur Nachzucht verwenden.

suesskartoffel-einpflanzen
Junge Süßkartoffelpflanzen können ab Mai ins Freiland

Jungpflanzen züchten

Schneiden Sie eine Süßkartoffel in sieben bis zehn Zentimeter lange Stücke und lassen Sie die Schnittfläche trocknen. Stecken Sie das Material zur Hälfte in ein nährstoffarmes Substrat und platzieren Sie die Pflanztöpfe an einem hellen und warmen Ort. Die Erde sollte in den nächsten Tagen nicht austrocknen. Nach einigen Wochen zeigen sich die ersten Triebe. Haben diese eine Länge von zehn Zentimeter erreicht, brechen Sie die Sprosse ab. Diese Maßnahme fördert die Wurzelbildung.

Lesen Sie auch

Im Freiland pflanzen

Die Jungpflanzen sind ab Mitte Mai bereit für das Gartenbeet. Idealerweise setzen Sie die Süßkartoffeln nach den Eisheiligen aus, denn Spätfröste können die Gewächse beschädigen. Wenn das Wetter zu dieser Zeit kühl und unbeständig ist, warten Sie zwei weitere Wochen ab.

Ansprüche an Standort und Boden

Das Windengewächs ist ursprünglich in Mittelamerika beheimatet und daher wärmeliebend. In Ihrem Garten erfreuen sich die Pflanzen über einen vor kalten Winden geschützten Standort mit milden Bedingungen. In der Nähe einer südlich ausgerichteten Hauswand fühlen sich die Gewächse wohl. Alternativ können Sie die Kartoffeln ins Hochbeet setzen oder in 30 Liter großen Kübeln auf dem Balkon kultivieren. Sie entwickeln prächtige Knollen auf sandigen und eher trockenen Böden. Auf eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen legen sie großen Wert.

Reihenpflanzung

Sie können sowohl komplette Wurzelknollen aus auch einzelne vorgekeimte Kartoffeln in das Beet setzen. Wenn Sie gesamte Rhizome verwenden, sollten Sie diese nur bis zur Hälfte in die Erde stecken. Der Lichteinfall regt die Keimbildung an. Jungpflänzchen dürfen Sie etwas tiefer setzen, um die Wurzelbildung zu fördern.

Ideale Beetbedingungen:

  • Pflanzung in Reihen, die 60 bis 70 cm breit sind
  • 20 cm hohe Dämme vorbereiten
  • auf einen Pflanzabstand von 35 cm achten

Die Erddämme bieten den Vorteil, dass sich die Erde um die Pflanzen schneller erwärmt. Dadurch fördern Sie das Wachstum der Knollen. Überschüssiges Gießwasser läuft besser ab, sodass sich keine Staunässe bildet.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Radovan1/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.