Die Überwinterung der Stevia-Pflanze

Stevia ist eine sehr wärmeliebende Pflanze, die in ihrer subtropischen Heimat bis zu 120 Zentimeter groß wird. Das Süßkraut ist nicht winterhart und muss deshalb in unseren Breiten im Haus überwintert werden.

Stevia überwintern
Früher Artikel Stevia-Blätter trocknen – Süße ohne Reue während des ganze Jahres

Stevia muss im Haus überwintern

Wenn im Herbst die Nächte deutlich kühler werden sollten sie die Stevia-Pflanze aus dem Kräuterbeet ausgraben. Quartieren Sie das in einen Blumentopf gepflanzte Süßkraut in einen frostfreien und hellen Raum ein. Auch Stevia-Pflanzen, die Sie während der Sommermonate im Kübel auf dem Balkon gepflegt haben, dürfen nun ins Haus umziehen.

Ideal ist ein Standort, an dem während des Winters konstante Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad herrschen. Sterben während der Wintermonate die oberen Triebe der Pflanze ab, sollten Sie diese bodeneben einkürzen. Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht; vermeiden Sie jedoch unbedingt Staunässe.

Überwinterung im beheizten Gewächshaus

Alternativ können Sie die nicht winterharte Stevia unter Glas mit Zusatzbeleuchtung überwintern. Kontrollieren Sie diese Pflanze regelmäßig, da im Gewächshaus kultiviertes Süßkraut sehr anfällig gegen Krankheiten und Schädlinge ist.

Tipps & Tricks

Stevia gedeiht im Freiland üppiger als im Blumentopf. Setzen Sie die Pflanze deshalb ab Ende Mai zurück ins Kräuterbeet.

SKb

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.