Platzsparender Hingucker für Kübel und Garten: Sommerflieder als Hochstamm

Der Sommerflieder ist dank seiner langen, intensiv duftenden Blütenrispen ein ausgesprochener Schmetterlingsmagnet. Die bis zu 30 Zentimeter langen Rispen zeigen sich zwischen Juli und September / Oktober, sie sorgen für intensive Farbkleckse im Garten, wenn viele andere Sommerstauden längst verblüht sind. Sommerflieder ist als Staude sowie als aparter Hochstamm im Handel erhältlich.

sommerflieder-hochstamm
Der Sommerflieder lässt sich auch als Hochstamm ziehen

Verwendungsmöglichkeiten für Hochstamm-Sommerflieder

Bei einem Hochstamm handelt es sich um einen Sommerflieder, der baumförmig mit einer runden Krone auf einem einzigen Haupttrieb gezogen wurde. Diese Form hat den Vorteil, dass sie im Gegensatz zur natürlichen Strauchform viel Platz spart – so findet das Hochstämmchen auch dort einen Platz, wo ein ausladender, bis zu zwei oder drei Meter breiter Strauch niemals hinpassen würde. Somit eignet sich der Hochstamm-Sommerflieder auch für kleine Gärten sowie für eine Kübelhaltung.

Verwendungsmöglichkeiten im Überblick:

  • als unterpflanzter Mittelpunkt im Staudenbeet
  • als Solitär, beispielsweise auf dem Rasen
  • mehrere Hochstämme als Spalier für den Garten-Hauptweg
  • in Kübeln gepflanzt als Flankierung der Haustür
  • als Blickfang im Vorgarten

und vieles andere mehr.

Sommerflieder-Hochstamm pflanzen und pflegen

Hinsichtlich der Pflege unterscheidet sich ein Sommerflieder-Hochstamm nicht von der gewöhnlichen Strauchform, lediglich beim Rückschnitt gibt es einige wichtige Hinweise zu beachten.

Standort

Wie alle Sommerflieder gedeiht auch der Hochstamm am besten an einem sonnigen, (wind)geschützten und warmen Standort. Der Boden sollte eher trocken und gut durchlässig sein, der pH-Wert schwach saurer bis leicht kalkhaltig. Für eine Kübelpflanze verwenden Sie am besten eine Mischung aus einer guten Kübelpflanzenerde sowie Kies.

Düngen

Ausgepflanzte Hochstämme werden zwei Mal jährlich – jeweils Ende März und im Juni – mit Kompost und Hornspänen versorgt. Kübelexemplare düngen Sie dagegen zwischen März und September alle zwei Wochen mit einem flüssigen Blütenpflanzendünger. Achten Sie darauf, dass dieser weniger Stickstoff und mehr Phosphor enthält – dies sorgt für eine üppigere Blüte.

Schneiden

Ein Buddleja davidii-Hochstamm blüht immer an den diesjährigen Trieben und sollte daher im zeitigen Frühjahr geschnitten werden. Hier ist ein radikales Einkürzen wie sonst beim Sommerflieder üblich wenig sinnvoll, da Sie sonst die schöne Krone zerstören. Kürzen Sie also die Triebe so ein, dass die runde Kronenform erhalten bleibt. Überalterte Zweige werden dagegen direkt am Stamm abgeschnitten, damit neue Triebe herauswachsen können. Seitlich aus dem Stamm sowie aus den Wurzeln wachsende Triebe werden sofort entfernt – sonst haben Sie bald anstelle des Hochstammes einen klassischen Strauch.

Tipps

Auch beim Überwintern des Strauches müssen Sie eine Besonderheit beachten: Im Gegensatz zum Strauch müssen Sie beim Hochstamm auch den Stamm sowie die Kronentriebe vor Frost schützen, da diese Ihnen sonst wegfrieren können.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Agnes Kantaruk/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.