Mit der Schere richtig ansetzen – Skimmie schneiden

Während die Skimmia in ihrer ursprünglichen Heimat bis zu 7 m hoch wachsen kann, erreicht sie hierzulande gerade einmal eine Maximalhöhe von 1,50 m. Dennoch kann sie hin und wieder einen Schnitt vertragen. Doch hüten Sie sich vor den Einsteiger-Fehlern!

Skimmie Rückschnitt
Die Skimmie sollten kurz vor oder während der Blüte geschnitten werden
Früher Artikel Skimmie: Nur mit der richtigen Pflege wird’s was! Nächster Artikel Skimmie: Gelbe Blätter, ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt

Während oder kurz nach der Blüte schneiden

Generell sollte die Skimmie immer während oder kurz nach ihrer Blüte geschnitten werden. Das ist im Mai/Juni der Fall. Während der Blüte ergibt sich der Vorteil, dass Sie gut erkennen können, welche Exemplare männlich und welche weiblich sind. Doch warum ist das wichtig?

Weibliche Blüten nicht entfernen

Bei der Skimmia gibt es männliche und weibliche Pflanzen. Die weiblichen Exemplare bilden im Herbst die dekorativen Früchte aus. Doch damit sich dieser ausbilden kann, dürfen die weiblichen Blüten nicht abgeschnitten werden. Lediglich die männlichen Blütenstände können/sollten entfernt werden.

Die weiblichen Blüten der Skimmie sind leicht von den männlichen Blüten zu unterscheiden. Im Gegensatz zu den männlichen Blüten, die intensiv süßlich duften, haben die weiblichen Blüten kaum einen Geruch.

Lieber nur auslichten und nicht radikal zurückschneiden

Ein radikaler Rückschnitt sollte an der Skimmie nicht durchgeführt werden. Hingegen ist es ratsam, sie gelegentlich auszulichten oder zu stutzen. Der Grund: Sie wächst mit 5 bis 15 cm pro Jahr ausgesprochen langsam. Aufgrund dieser geringen Wuchsgeschwindigkeit ist ein Schnitt selten erforderlich.

Das Auslichten bewirkt einen dichteren Wuchs. Das Wegschneiden alter Triebe verhindert, dass die Skimmie im Alter von unten her verkahlt. Außerdem entfernt werden sollten störende Nebentriebe (an der Basis). Ein Formschnitt ist nicht notwendig.

Mit dem Schneiden gleich vermehren

Zeitgleich können Sie die Skimmie mit Stecklingen vermehren. Verwenden Sie allerdings keine Triebe mit gelben Blättern, da diese geschwächt und ggf. krank sind. Die Triebe für die Stecklingsvermehrung sollten halbreif sein.

So gehen Sie vor:

  • im Frühling oder Spätsommer ist der beste Zeitpunkt
  • 15 cm lange Triebe wählen
  • schräg abschneiden
  • Knospen und Blüten entfernen
  • untere Blätter entfernen
  • in humusreiche Erde stecken und feucht halten
  • an hellen, warmen Platz stellen
  • im ersten Winter drinnen einquartieren

Tipps

Die Skimmie ist giftig! Tragen Sie beim Schneiden vorsichtshalber lieber Gartenhandschuhe!

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.