Schnittlauch direkt im Freien aussäen

Der vitaminreiche Schnittlauch ist unter vielen Namen bekannt: Die Botaniker bezeichnen ihn als Allium schoenoprasum, im Volksmund sind Namen wie Jakobszwiebel, Grusenich oder Binsenlauch verbreitet. Die Pflanze gehört zu den beliebtesten Küchenkräutern und in Frankreich sogar zu den so genannten "fines herbes". Meist wird Schnittlauch durch Teilung vermehrt, Sie können jedoch auch eigene Pflanzen aus den Samen ziehen.

Schnittlauch säen

Anzucht durch Aussaat nicht mit jeder Sorte

Diese Art der Anzucht ist allerdings recht kniffelig. Das liegt einerseits daran, dass nicht jede Schnittlauchsorte aus Samen erzüchtet werden kann – so mancher Schnittlauch lässt sich nur durch Teilung vermehren – und andererseits daran, dass eine Vermehrung durch Samen aufgrund von möglichen Mutationen generell nicht so einfach ist. Dazu kommt noch, dass Schnittlauch ein Kaltkeimer ist, d. h. er braucht Temperaturen von unter 18 °C, um überhaupt zum Keimen angeregt zu werden. Aus diesem Grund können Sie die Schnittlauchsamen ab etwa Mitte März bis Mitte April direkt ins Freie ausbringen, ein Vorziehen auf der Fensterbank ist nicht notwendig.

  • Bereiten Sie die ausgewählte Pflanzstelle gut vor.
  • Der Standort sollte möglichst halbschattig sein; die Erde locker, aber humusreich.
  • Graben Sie die Pflanzstelle gründlich um und entfernen Sie sämtliches Unkraut.
  • Achten Sie auch zukünftig darauf, die Pflanzstelle frei von jeglichem Unkraut zu halten.
  • Zerkleinern Sie eventuelle Erdbrocken und harken Sie die Fläche schön glatt.
  • Nun können Sie Vertiefungen in den Boden drücken, ca. zwei Zentimeter tief.
  • Verteilen Sie die Samen in die Vertiefungen, pro Meter etwa 300.
  • Schnittlauch ist ein Dunkelkeimer, d. h. Sie müssen die Samen mit Erde bedecken.
  • Halten Sie die Erde schön feucht, schützen Sie sie aber vor starkem Regen.

Die Samen keimen meist innerhalb von etwa 14 Tagen. Wollen Sie Schnittlauch dagegen im Topf ziehen, dann säen Sie wenige Samen in ein geeignetes Pflanzgefäß und stellen dieses auf den Balkon. Im Zimmer ist es dem Schnittlauch dagegen oft zu warm. Verwenden Sie Anzucht- oder Kräutererde für die Sämlinge.

Sämlinge pflegen

Die jungen Sämlinge sollten vor

  • starkem Regen
  • Frost
  • starker Sonneneinstrahlung
  • sowie Unkraut

geschützt werden. Achten Sie darauf, dass die Jungpflanzen nicht zu dicht stehen, denn das behindert das Wachstum und fördert die gefürchtete „Umfallkrankheit“. Dabei handelt es sich um eine von Pilzen verursachte Erkrankung, die durch einen Mangel an Licht und Luft begünstigt wird.

Tipps & Tricks

Sie können es sich auch einfacher machen – sofern Sie bereits eine Schnittlauchpflanze besitzen und diese vermehren wollen – und den Schnittlauch sich selbst aussäen lassen. Es genügt, einige Blüten ausreifen zu lassen – die später gereiften Samen fallen auf den Boden und überwintern dort. Im Frühjahr zeigen sich die Jungpflänzchen.

IJA

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.