Schnittlauch

Schnittlauch säen: So gelingt die Aussaat im Topf & Garten

Artikel zitieren

Schnittlauch ist ein beliebtes Küchenkraut, das sich durch seine einfache Kultivierung und seinen aromatischen Geschmack auszeichnet. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung zur Aussaat, Pflege und Vermehrung von Schnittlauch, sowohl im Garten als auch in Töpfen.

Schnittlauch säen

Geeignete Schnittlauch-Sorten für die Aussaat

Die Auswahl der passenden Schnittlauch-Sorte hängt von Ihren individuellen Vorlieben und den örtlichen Gegebenheiten ab. Schnittlauch (Allium schoenoprasum) bietet eine breite Palette an Sorten, die sich hinsichtlich Wuchshöhe, Geschmack, Röhrendicke und Blütenfarbe unterscheiden. Für den Anbau im Hausgarten eignen sich meist fein- oder mittelröhrige Sorten, die ein ausgewogenes Wachstum und ein angenehmes Aroma versprechen.

Hier einige empfehlenswerte Sorten:

  • ‘Nero’: Diese Sorte ist mit ihren dicken Röhrenblättern besonders ertragreich und somit ideal für die Topfkultur.
  • ‘Nelly’: Ähnlich wie ‚Nero‘ überzeugt ‚Nelly‘ mit dicken Röhrenblättern und eignet sich hervorragend für den Anbau in Töpfen auf Balkon oder Fensterbank.
  • ‘Forescate’: Mit ihren dekorativen, burgunderroten Blüten setzt diese Sorte nicht nur geschmackliche, sondern auch optische Akzente in Ihren Gerichten.
  • ‘Corsican White’ und ‘Elbe’: Beide Sorten bestechen durch ihre schneeweißen Blüten und eignen sich aufgrund geringer Samenbildung besonders für die Vermehrung durch Teilung.
  • ‘Profusion’: Diese blütenreiche Züchtung bildet kaum Samen aus und ist daher ebenfalls ideal für die vegetative Vermehrung. Ihre zarten, essbaren Blüten bereichern Salate und andere Speisen.

Standort und Bodenbeschaffenheit

Standort und Bodenbeschaffenheit

Ein lockerer, humusreicher Boden fördert das Wachsen des Schnittlauchs

Die Wahl des Standorts und die Beschaffenheit des Bodens spielen eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Kultivierung von Schnittlauch. Berücksichtigen Sie folgende Faktoren:

  • Standort: Schnittlauch bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Er gedeiht jedoch auch im Schatten, wobei die Ernte dann etwas geringer ausfallen kann. Um Verbrennungen durch intensive Mittagssonne zu vermeiden, kann der Standort zeitweise durch benachbarte Pflanzen beschattet werden.
  • Boden: Idealerweise ist der Boden locker, humusreich und nährstoffreich, mit einem leicht alkalischen pH-Wert zwischen 6.0 und 7.0. Kalkhaltige, gut durchlässige Böden fördern das Wachstum. Eine Mischung aus Gartenkompost und etwas Sand (bei schweren Böden) verbessert die Drainagefähigkeit und Struktur.
  • Bodenfeuchtigkeit: Schnittlauch benötigt frische bis mäßig feuchte Erde. Staunässe kann zu Wurzelkrankheiten führen und sollte daher unbedingt vermieden werden.

Schnittlauch im Topf säen: Anleitung

Schnittlauch im Topf säen: Anleitung

Mit der richtigen Vorbereitung und Pflege keimen frische Schnittlauchpflanzen bald im Topf

Für die Aussaat von Schnittlauch im Topf befolgen Sie diese Schritte:

  1. Topfwahl: Wählen Sie einen Topf mit ausreichenden Drainagelöchern, um Staunässe zu verhindern.
  2. Befüllen des Topfes: Verwenden Sie hochwertige, nährstoffreiche Erde mit guter Drainage. Eine Mischung aus Blumenerde und Kompost ist empfehlenswert.
  3. Rillen bilden: Ziehen Sie mit einem Stift oder einem kleinen Stab flache Rillen (ca. 2 cm tief) in die Erde.
  4. Aussaat: Vermischen Sie die Schnittlauchsamen mit Sand und verteilen Sie die Mischung gleichmäßig in den Rillen. Bedecken Sie die Samen anschließend mit Erde.
  5. Gießen: Befeuchten Sie die Erde vorsichtig nach der Aussaat. Gießen Sie regelmäßig, um die Erde gleichmäßig feucht zu halten.
  6. Standortwahl: Platzieren Sie den Topf an einem sonnigen bis halbschattigen Standort.
  7. Keimung: Bei optimalen Bedingungen und Temperaturen um 18°C zeigen sich die ersten Keimlinge nach etwa 14 Tagen.

Schnittlauch im Freiland säen: Anleitung

Für die erfolgreiche Aussaat von Schnittlauch im Garten beachten Sie folgende Schritte:

  1. Bodenvorbereitung: Lockern Sie den Boden gründlich auf und entfernen Sie sorgfältig Unkraut.
  2. Anreicherung des Bodens: Verbessern Sie die Nährstoffversorgung und Wasserdurchlässigkeit des Bodens durch die Zugabe von Kompost und Sand.
  3. Aussaat: Vermischen Sie die Schnittlauchsamen mit Sand und streuen Sie die Mischung auf den vorbereiteten Boden. Bedecken Sie die Samen mit einer dünnen Erdschicht (ca. 1-2 cm).
  4. Gießen: Befeuchten Sie die Saatfläche vorsichtig.
  5. Abstand: Planen Sie einen Reihenabstand von etwa 20 cm ein, um den Pflanzen ausreichend Platz zum Wachsen zu geben.
  6. Pflege: Halten Sie die Anzuchtfläche unkrautfrei und den Boden gleichmäßig feucht.

Pflege nach der Aussaat

Eine gute Pflege nach der Aussaat ist entscheidend für ein gesundes Wachstum und eine reiche Ernte:

  • Gießen: Gießen Sie regelmäßig, um den Boden gleichmäßig feucht zu halten. Im ersten Jahr nach der Pflanzung ist eine wöchentliche Wassergabe von 3-5 Litern empfehlenswert, abhängig von Wetterbedingungen und Bodenbeschaffenheit. In den Folgejahren gießen Sie bei Bedarf in Trockenperioden.
  • Unkraut entfernen: Halten Sie das Beet unkrautfrei, um den Schnittlauch nicht in seinem Wachstum zu beeinträchtigen.
  • Ernte: Schneiden Sie die Halme regelmäßig büschelweise etwa 2 cm über dem Boden ab, um die Bildung neuer Halme anzuregen.
  • Düngung und Bodenpflege: Düngen Sie zu Beginn der Vegetationsperiode und im Sommer. Im Herbst fördert eine dünne Schicht Kompost die Bodenqualität und schützt vor Frost.
  • Blütenbildung: Lassen Sie gelegentlich Blüten stehen, um Bienen und andere Insekten anzulocken. Die harten Blütenstiele sollten nicht gegessen werden.

Schnittlauch vermehren durch Teilung

Schnittlauch vermehren durch Teilung

Die Teilung des Wurzelballens von Schnittlauch ist eine einfache Methode der Vermehrung

Die Teilung ist eine effektive Methode, um Schnittlauch zu verjüngen und gleichzeitig den Bestand zu vermehren. Folgen Sie diesen Schritten:

  1. Schnittlauch ausgraben: Graben Sie die Schnittlauchpflanze im Frühjahr oder Herbst vorsichtig aus.
  2. Teilen des Wurzelballens: Teilen Sie den Wurzelballen mit einem scharfen Messer oder Spaten in mehrere Teilstücke.
  3. Einpflanzen der Teilstücke: Setzen Sie die Teilstücke in einem Abstand von etwa 20 cm in die Erde.
  4. Rückschnitt der Blätter: Kürzen Sie die Blätter auf wenige Zentimeter über dem Boden.
  5. Wässern: Gießen Sie die neuen Pflanzen gut an.