Schnittlauch im Topf richtig pflegen

Schnittlauch lässt sich meist ohne Probleme im Topf kultivieren, vorausgesetzt, er bekommt ausreichend Licht und Luft. Der Schnittlauchtopf sollte mindestens auf der Fensterbank stehen, am besten eignet sich allerdings ein Standort im Freien - Schnittlauch eignet sich nicht zur Zimmerpflanze und geht dann schnell ein.

Schnittlauch im Topf
Nächster Artikel

Schnittlauch gleich umtopfen

Die meisten Menschen kommen durch den Kauf eines Kräutertöpfchens in den Besitz eines Schnittlauchs. Viele begehen dann den Fehler, die Pflanze in dem viel zu kleinen Topf zu lassen, wo sie zu wenig Licht und Luft bekommt und schließlich erstickt. Aus diesem Grund sollten Sie gekauften Schnittlauch so schnell wie möglich in ein größeres Pflanzgefäß umtopfen. Dieses sollte unbedingt Löcher am Boden haben, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann. Schnittlauch braucht zwar viel Wasser, verträgt jedoch kein Stauwasser. Als Pflanzerde eignet sich lockere und humusreiche Universalerde – Schnittlauch ist ein Starkzehrer. Ältere Pflanzen werden einmal jährlich bis alle zwei Jahre umgetopft.

Schnittlauch im Topf aussäen

Natürlich können Sie Schnittlauch auch selbst aus Samen ziehen. Achten Sie jedoch darauf, dass Schnittlauch zu den Kaltkeimern gehört – die Samen sollten im zeitigen Frühjahr direkt im Topf ausgesät werden, der anschließend auf den Balkon gehört. Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, dann zeigen sich die ersten grünen Spitzen innerhalb von ca. 14 Tagen.

Die richtige Pflege

Schnittlauch braucht recht viel Wasser, gerade Topfschnittlauch darf auf keinen Fall austrocknen. Erste gelbe Blätter sind oft ein Anzeichen dafür, dass die Pflanze zu trocken steht. Das Substrat sollte gleichmäßig feucht, aber nicht nass, gehalten werden. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden. Etwa alle vier Wochen sollten Sie Ihren Schnittlauch mit flüssigem Gemüse- oder Kräuterdünger versorgen – Schnittlauch ist ein Starkzehrer, d. h. er braucht viele Nährstoffe. Schneiden Sie die Halme etwa zwei Zentimeter über der Erde ab, blütentragende Halme sind nicht mehr genießbar. Dafür lassen sich Blüten und Knospen ebenso in der Küche verwenden. Im Winter kann der Schnittlauch auf dem Balkon bleiben, allerdings sollte das Pflanzgefäß mit einem Vlies o. ä. umwickelt werden.

Tipps & Tricks

Pflanzen Sie Schnittlauch möglichst immer separat, d. h. allein in einem Topf. Die Pflanze braucht viel Platz. Ist das nicht möglich, harmoniert das Würzkraut sehr gut mit Petersilie oder Basilikum – diese haben ähnliche Bedürfnisse.

IJA

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.