Schneeball

Schädlingsbefall am Schneeball: Prävention und Lösungen

Artikel zitieren

Der beliebte Schneeballstrauch kann von verschiedenen Schädlingen befallen werden, die seine Gesundheit und Schönheit beeinträchtigen. Dieser Artikel stellt die häufigsten Schädlinge vor und erläutert effektive Methoden zu ihrer Bekämpfung.

Viburnum Schädlinge
Ein gut gepflegter, gesunder Schneeball wird selten von Schädlingen befallen

Der Schneeballblattkäfer: Unscheinbar, aber gefährlich

Der unscheinbare, aber gefräßige Schneeballblattkäfer (Pyrrhalta viburni) stellt eine Bedrohung für Ihren Schneeballstrauch dar. Mit einer Größe von etwa 5 bis 6 mm und einer hellbraunen Färbung ist er leicht zu übersehen. Die eigentliche Gefahr geht jedoch von seinen Larven aus. Diese erreichen eine Länge von bis zu 10 mm und sind an ihrer grünlich-gelben Farbe mit schwarzen Warzen erkennbar.

Lebenszyklus und Schadbild

Der Lebenszyklus des Schneeballblattkäfers beginnt im Frühling mit dem Schlüpfen der Larven aus den im Vorjahr abgelegten Eiern. Die Larven fressen sich durch das Blattgewebe und hinterlassen dabei ein charakteristisches Schadbild: den sogenannten Fensterfraß. Hierbei bleibt nur das Gerippe der Blätter übrig, während das übrige Gewebe fast vollständig aufgefressen ist. Ein starker Befall kann zum Kahlfraß des Strauches führen.

Nach etwa vier bis fünf Wochen verpuppen sich die Larven im Boden. Die erwachsenen Käfer schlüpfen Ende Juni bis Anfang Juli. Nach der Paarung legen die Weibchen erneut Eier an den jungen Trieben ab.

Bekämpfungsmöglichkeiten

Um den Schneeballblattkäfer zu bekämpfen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine vorbeugende Maßnahme ist das Herausschneiden der Eiablagestellen an den einjährigen Trieben während der Wintermonate.

Bei leichtem Befall genügt es meist, die betroffenen Zweige zurückzuschneiden.

Bei starkem Befall empfehlen sich spezifische Pflanzenschutzmittel. Hier sind insbesondere Mittel auf Basis von Pyrethrum zu empfehlen, da diese für Bienen ungefährlich sind. Pyrethrum ist ein Extrakt aus Chrysanthemen und wirkt effektiv gegen die Larven des Käfers.

Eine noch stärkere Wirkung erzielen Sie mit Produkten, die Pyrethrum mit Rapsöl kombinieren. Das Öl macht die Haut der Larven durchlässiger und verstärkt so die Wirkung des Pyrethrums.

Achten Sie beim Einsatz von Insektiziden auf eine gründliche Anwendung und benetzen Sie sowohl die Ober- als auch die Unterseiten der Blätter. Wiederholen Sie die Behandlung nach einer Woche.

Blattläuse: Ein häufig auftretender Schädling

Blattläuse (Aphidoidea) gehören zu den häufigsten Pflanzenschädlingen und befallen auch gerne den Gewöhnlichen Schneeball (Viburnum opulus). Diese kleinen Insekten saugen den Pflanzensaft aus Blättern und Trieben, was zu verschiedenen Wachstumsproblemen führen kann, wie beispielsweise Blattverformungen und Wachstumsstörungen. Zusätzlich scheiden Blattläuse Honigtau aus, eine zuckerhaltige Substanz, die wiederum ein idealer Nährboden für Rußtaupilze ist.

Blattläuse bekämpfen – aber richtig!

Blattläuse bekämpfen – aber richtig!

Natürliche Bekämpfungsmethoden schonen Pflanzen und nützliche Insekten im Garten

Die Bekämpfung von Blattläusen am Schneeballstrauch kann auf verschiedene natürliche und umweltschonende Weisen erfolgen:

  • Entfernen Sie die Blattläuse mit einem kräftigen Wasserstrahl von den Pflanzen.
  • Wenden Sie eine Lösung aus Schmierseife und Wasser an, um die Blattläuse zu bekämpfen. Die fettlösenden Eigenschaften der Schmierseife schädigen die Schutzschicht der Schädlinge.
  • Setzen Sie Brennnesselsud als biologische Maßnahme gegen Blattläuse ein. Den Sud können Sie durch Einweichen frischer Brennnessel in Wasser herstellen und nach dem Abseihen auf die befallenen Pflanzenteile sprühen.

Diese Methoden helfen nicht nur, die Blattläuse wirksam zu bekämpfen, sondern schonen auch Bienen und andere nützliche Insekten in Ihrem Garten. Achten Sie zudem auf ein ausgewogenes Düngemanagement, um nicht durch übermäßigen Stickstoffeinsatz Blattläuse anzulocken. Eine gestärkte Pflanze durch Anwendung von natürlichen Pflanzenstärkungsmitteln kann ebenfalls resistenter gegen Schädlingsbefälle werden.

Bilder: Paolo_Toffanin / iStockphoto