Winterschneeball Rückschnitt
Der Winterschneeball wird direkt nach der Blüte geschnitten

So schneiden Sie Ihren Winterschneeball!

Ganz dem Namen nach ist der Winter die Zeit des Winterschneeballs. Während andere Ziersträucher friedlich schlummern, gibt er mit seinen duftenden Blüten sein Bestes. Doch wie schneidet man ein solches Gehölz, das im Winter blüht?

Früher Artikel Winterschneeball – an diesem Standort äußerst blütenreich Nächster Artikel Winterschneeball vermehren – bewährte Methoden

Nach der Blüte ist der optimale Zeitpunkt

Der Winterschneeball sollte kurz nachdem er verblüht ist geschnitten werden. Je nachdem, wann er blüht, kann das schon im November der Fall sein. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie einen frostfreien Tag zum Schneiden erwischen. Manche Sorten und in kühleren Regionen blüht der Duftschneeball erst zwischen Februar und März.

Wer zu spät schneidet, entfernt die Blütenknospen

Schneiden Sie ihn gleich im Anschluss an die Blütezeit! Wenn Sie zu spät schneiden beispielsweise erst im Oktober, entfernen Sie beim Schneiden die Blütenknospen und die nächste Blüte fällt entweder ganz ins Wasser oder spärlicher aus.

Verträgt das Schneiden ausgezeichnet

Insgesamt gilt der Duftschneeball als gut schnittverträglich. Er kann problemlos regelmäßig – am besten jedes Jahr ein wenig – ausgelichtet werden.

  • alte Triebe entfernen, neue Triebe können nachwachsen
  • lieber nicht kürzer schneiden, sonst ist Besenwuchs die Folge
  • alte, kranke, sich kreuzende, beschädigte und erfrorene Triebe wegschneiden
  • Triebe am Ansatz abschneiden

Ob Sie das Schneiden dieser Pflanze vertragen ist eine andere Sache. Der Winterschneeball ist in allen Pflanzenteilen giftig. Vor allem seine Rinde und Blätter, mit denen man beim Schneiden oftmals in Berührung kommt, enthalten jede Menge Giftstoffe.

Schneiden, um Stecklinge und Steckhölzer zu gewinnen

Wenn Sie den Winterschneeball im Sommer auslichten, können Sie einzelne und gerade gewachsene, abgeschnittene Triebe im Anschluss gut als Stecklinge verwenden. Sie sollten eine Länge zwischen 10 und 20 cm haben. Auch im Winter können Sie Schnittgut zum Vermehren dieser Zierpflanze nutzen.

Tipps

Eigentlich ist es nicht notwendig, den Winterschneeball jedes Jahr oder überhaupt zu schneiden. Er besitzt von Natur aus eine harmonische Form. Doch notfalls verträgt er auch einen stärkeren Rückschnitt.

Beiträge aus dem Forum

  1. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. Oft lässt es sich nicht wegreissen, dann nehme ich ein Brotmesser… seht die Bilder -2- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -3- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze aus dem Topf um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter aufsammeln und die sich nicht gelöst haben, muss man/frau []

  2. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  3. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?

  4. Innenhof Bepflanzen

    Hallo Leute ich bin neu hier,und habe zu meinem anliegen leider kein Passenden Thread gefunden . Wie in dem Titel schon erwähnt ,würde ich gerne den Innenhof etwas begrünen im nächsten Frühjahr, leider habe ich keinen Garten,oder Terrasse sondern nur den schon erwähnten Innenhof der sehr Grau und unfreundlich wirkt. Um das ganze noch ein Level zu erschweren ,muss ich gestehen das ich keine große Gärtner Erfahrung habe. Hier bin ich jetzt auf der Suche nach netten Ideen wie sich der Hof schön gestalten lassen würde,er ist mit grauen Steinen gepflastert und auf einer Seite steht eine Mauer :( Bin []

  5. Clematis, Waldrebe im Kübel sicher über den Winter bringen

    Da die Clematis -Waldrebe- heimisch ist, sind ihre Varianten winterhart. Ist der Winter kalt und trocken, so können auch dünne Triebe zurück frieren, aber eigentlich trocknen sie aus. Bei jüngeren Pflanzen sollte man/frau den Kübel auf eine isolierende Platte stellen, die kein Wasser aufnimmt, wie Kork, Styropor, Styrodur usw. - Kein Schaumgummi! Der Topf würde einsinken und die Entwässerungslöcher verschliessen :( Den Kübel dann, je nach Anspruch an Optik ;) mit Luftpolsterfolie, Sackleinen, Jute, oder Nadelbaumzweige einpacken oder grobes Rindenmulch umhäufeln. Oder andere Pflanzen drum stellen - Foto 8 & 9 - Gräser im Winterlock... Ein paar Nadelbaumzweige in die []