Ist der Schneeball giftig?

Die Früchte der Schneebälle sind ungenießbar bis leicht giftig. Ihr Verzehr führt zu Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit, Magenschmerzen oder Erbrechen und Durchfall. Die Schwere der Beschwerden hängt von der verzehrten Menge und der Empfindlichkeit der betroffenen Person ab.

Viburnum giftig
Alle Pflanzenteile des Schneeballs sind leicht gifitg
Früher Artikel So schneiden Sie denn Schneeballstrauch richtig – die besten Tipps Nächster Artikel Wie vermehrt man den Schneeball?

Zur Gattung der Schneebälle, auf lateinisch Viburnum gehören mehr als 100 verschiedene Arten. Viele von ihnen sind Europa oder Asien heimisch und im Winter eine wichtige Nahrungsquelle für zahlreiche Vogelarten. Darum sollten Sie Ihren Schneeballstrauch erst im Frühjahr beschneiden. Manche Vögel fressen die Früchte jedoch gar nicht und für Säugetiere sind sie, wie für Menschen, leicht giftig.

Eignet sich der Schneeball für den Familiengarten?

Haben Sie kleine Kinder im Haus, die gern alles in den Mund stecken, dann sollten Sie besser keinen Schneeball in Ihren Garten pflanzen. Zwar gilt die Pflanze nur als leicht giftig, aber die Früchte sehen mitunter schon sehr verlockend aus. Je nach Sorte sind sie zum Teil leuchtend rot, ihre Farbe erinnert an rote Johannisbeeren. Zudem bleiben die Früchte einiger Sorten bis in den Winter am Strauch.

Sind Ihre Kinder schon größer, dann ist ein Schneeballstrauch durchaus eine Möglichkeit, etwas für die heimische Insekten- und Vogelwelt zu tun. Manche Sorten blühen schon in den Wintermonaten, während andere dann Früchte tragen. Der Schneeballstrauch eignet sich für die Pflanzung einer Sichtschutzhecke.

Das Wichtigste in Kürze:

  • alle Pflanzenteile leicht giftig
  • Vergiftungserscheinungen: hauptsächlich Verdauungsbeschwerden
  • erst in sehr großer Dosis tödlich
  • Vorsicht vor allem bei Kleinkindern, die alles in den Mund stecken

Tipps

Die reifen Früchte einiger Sorten sehen sehr verlockend aus. Achten Sie darauf, dass sie nicht von kleinen Kindern gegessen werden.

Text: Ursula Eggers
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.