Schnecken im Blumentopf bekämpfen

Schnecken gehören zu den Tieren, die von vielen Menschen als eklig empfunden werden. Sie sind schleimig und noch dazu fressen sie im Garten ganze Blumenbeete kahl. Tauchen sie auch in den Blumentöpfen auf der Terrasse auf, sind Gegenmaßnahmen unumgänglich.

schnecken-im-blumentopf
Schnecken knabbern auch gern an Topfpflanzen

Wie kommen die Schnecken in den Blumentopf?

In den meisten Fällen befinden sich die Schnecken, bzw. ihre Eier bereits in der gekauften Blumenerde.
Kauft man seine Blumen in großen Gartencentern, können Schnecken auch in den Pflanzen versteckt sein. In den warmen Treibhäusern finden Schnecken optimale Bedingungen, um sich zu entwickeln.
Schnecken werden auch vom Duft ihrer Lieblingsblumen aus der Nachbarschaft angelockt.

Lesen Sie auch

Lieblingsspeisen der Schnecken

Wer Schnecken von seinen Blumentöpfen fern halten möchte, sollte auf diese Blumen verzichten:

  • Dahlien
  • Tagetes
  • Sonnenblumen
  • Akelei
  • Frauenmantel
  • Ringelblume
  • Lupine

Dies ist nur eine kleine Auswahl an bevorzugter Nahrung. In Jahren mit außergewöhnlich hohen Schneckenpopulationen ist vor ihnen beinahe nichts sicher. Da hilft nur eine gezielte Bekämpfung.

Schnecken bekämpfen

Das gängigste Mittel bei der Schneckenbekämpfung ist das Schneckenkorn.(9,00€ bei Amazon*) Es ist jedoch nicht nur für die Schnecken giftig, sondern kann auch den Haustieren gefährlich werden. Um sicher zu gehen, sollte man auf das chemische Mittel verzichten und es mit Hausmitteln versuchen.

  • Die einfachste Methode ist das Absammeln der Schnecken in der Dämmerung.
  • Bieten Sie den Tieren Möglichkeiten, sich zu verstecken. Unter einem umgedrehten Blumentopf ist es feucht und kühl. Hier erwischen Sie beim Sammeln immer gleich mehrere Tiere.
  • Schnecken lieben Bier. In Bierfallen ertrinken jedoch nicht nur sie, sondern auch andere nützliche Tiere. Bitte auf Bierfallen verzichten!
  • Schneckenbarrieren errichten, zum Beispiel aus Kupferband.
  • Schutzanstriche gegen Schnecken; mit dem biologischen Mittel „Schnexagon “ bestreicht man die Blumentöpfe. Die Zusammensetzung des Mittels verhindert, dass die Schnecken emporklettern.

Vorbeugung gegen Schnecken

Kauft man neue Blumen oder auch neue Blumenerde, sollte genau untersucht werden, ob sich Schnecken bzw. ihre Eier in der Erde befinden. Blumenerde kann durch Erhitzen im Backofen keimfrei gemacht werden. Ab Temperaturen um 100 Grad sterben die meisten Schädlinge ab.
Sinnvoll ist es auch, die natürlichen Fressfeinde der Schnecken im Garten zu belassen. Erwachsene Schnecken werden von Igeln, Mäusen, Kröten, Amseln und Elstern gefressen. Die Eier stehen auf dem Speiseplan von verschiedenen Käfern und Hunderfüßlern.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: miami beach forever/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.