Der richtige Standort für die optimale Entwicklung der Schmucklilie

Die auch als Schmucklilie bekannte afrikanische Lilie (Agapanthus) stammt ursprünglich aus Südafrika, kann als Kübelpflanze hierzulande aber spät eingewintert und früh ausgewintert werden. Richtig prachtvoll kommt diese dankbare Pflanze nur an einem geeigneten Standort zur Blüte.

Aganpanthus Standort

Die Schmucklilie ist für viel Sonne dankbar

Je sonnenverwöhnter Sie Ihre Agapanthus im Garten aufstellen, umso mehr wird sie sich mit Blütenreichtum zur Blütezeit im Sommer dafür bedanken. Nach der Auswinterung kann es aber mitunter zu einem sogenannten Sonnenbrand in Form gelber Flecken an den Blättern kommen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihre Schmucklilien an einem bewölkten Tag aus dem Winterquartier ins Freie räumen, damit sich diese graduell wieder an die Intensität des Sonnenlichts gewöhnen können.

Faktoren für die Bildung von Blüten

Bei den Schmucklilien wird der Blütenreichtum außer durch die Sonneneinstrahlung auch durch folgende Faktoren bedingt:

  • richtiges Überwintern bei Temperaturen zwischen 0 und 7 Grad Celsius
  • ausreichend Nährstoffe im Pflanzsubstrat
  • ein richtig dimensioniertes Pflanzgefäß

Da das Rhizom der Schmucklilie immer weiter wächst, sollten Sie die Pflanze alle paar Jahre durch Teilung des Wurzelstocks vermehren.

Tipps & Tricks

An klimatisch besonders milden Standorten kann die afrikanische Lilie unter bestimmten Umständen auch im Freiland überwintert werden. Dafür muss es sich aber (wie generell auch) um ein lockeres Erdreich ohne Anfälligkeit für Staunässe handeln.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.