Schmucklilie

Schmucklilie vermehren durch Teilen: Was ist zu beachten?

Artikel zitieren

Die Schmucklilie, auch bekannt als Agapanthus, profitiert von regelmäßiger Teilung. Dieser Artikel erläutert die Vorteile, den idealen Zeitpunkt und die richtige Vorgehensweise beim Teilen dieser beliebten Gartenpflanze.

Agapanthus teilen

Gründe für das Teilen einer Schmucklilie

Das Teilen der Schmucklilie bietet mehrere Vorteile:

  • Förderung des Wachstums und der Blütenbildung: Schmucklilien wachsen oft schnell und bilden viele Wurzeln. Diese beengen sich im Topf, was zu eingeschränktem Wachstum und weniger Blüten führt. Durch das Teilen wird der Wurzelraum vergrößert, was das Wachstum fördert und die Blütenproduktion erhöht.
  • Verjüngung und Gesundheitsförderung: Ältere Pflanzen neigen dazu, blühfaul zu werden. Durch das Teilen wird die Pflanze verjüngt, was ihre Vitalität und Blütenfülle steigert.
  • Vermehrung: Das Teilen der Pflanze ermöglicht eine einfache Vermehrung. So können Sie Ihren Garten mit weiteren Exemplaren bereichern oder Ableger verschenken.
  • Anpassung an begrenzten Wurzelraum: Schmucklilien haben kräftige Wurzeln, die in kleinen Kübeln schnell den Platz sprengen können. Durch die Teilung und Umtopfung in größere Behälter oder den Garten, verhindern Sie dieses Problem und halten die Pflanzen gesund.

Lesen Sie auch

Der richtige Zeitpunkt zum Teilen

Der ideale Zeitpunkt zum Teilen Ihrer Schmucklilie ist entweder im Frühling oder im späten Sommer bis Frühherbst. Im Frühling, vorzugsweise im März oder April, können Sie die Pflanze teilen, bevor das neue Wachstum beginnt. Dies ermöglicht den geteilten Pflanzen, die gesamte Vegetationsperiode für das Anwurzeln zu nutzen.

Auch nach der Blütezeit, also im späten Sommer oder frühen Herbst (August bis September), ist eine gute Gelegenheit für die Teilung. Zu diesem Zeitpunkt hat die Pflanze ihre Blüte abgeschlossen und kann sich auf das Nachwachsen konzentrieren. Geben Sie den geteilten Pflanzen genügend Zeit, um vor den Wintermonaten gut einzuwurzeln.

Die Wahl dieser Zeitpunkte stellt sicher, dass die Schmucklilie weder während der aktiven Wachstumsphase noch unmittelbar vor Frostperioden gestört wird. Dies trägt zur Erhaltung der Pflanzengesundheit und Blütenpracht im kommenden Jahr bei.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Teilen der Schmucklilie

Benötigtes Material:

  • Scharfes Messer oder Spaten
  • Spaten oder Säge
  • Töpfe in geeigneter Größe
  • Blumenerde
  • Kies oder Sand

Anleitung:

  1. Vorbereitung: Suchen Sie einen gut beleuchteten Arbeitsplatz im Freien oder auf einer leicht zu reinigenden Oberfläche. Bereiten Sie alle Materialien vor.
  2. Pflanze aus dem Topf nehmen: Lösen Sie die Schmucklilie vorsichtig aus ihrem Topf. Wenn die Wurzeln festgewachsen sind, entfernen Sie den Topf eventuell auch mit einer Zange oder Ähnlichem.
  3. Wurzelballen teilen: Überprüfen Sie den Wurzelballen und entfernen Sie beschädigte oder abgestorbene Teile. Teilen Sie den Ballen mit einem scharfen Messer, Spaten oder einer Säge in zwei oder mehrere Abschnitte. Jedes Teilstück sollte genügend Wurzeln und mindestens einen Trieb besitzen.
  4. Töpfe vorbereiten: Wählen Sie Töpfe, die ausreichend Platz bieten. Füllen Sie die Töpfe mit einer Mischung aus Blumenerde und einem Drittel Kies oder Sand zur Verbesserung der Drainage.
  5. Teilstücke einpflanzen: Setzen Sie die geteilten Pflanzen in die vorbereiteten Töpfe und bedecken Sie den Wurzelballen vollständig mit Erde. Lassen Sie etwa 5 cm Abstand zwischen dem Ballen und dem Topfrand. Drücken Sie die Erde leicht an und gießen Sie sparsam.
  6. Pflege nach dem Teilen: Stellen Sie die geteilten Schmucklilien an einen hellen, geschützten Standort. Gießen Sie in den ersten Wochen nur sparsam und geben Sie keinen Dünger. Sobald die Pflanzen gut verwurzelt sind, pflegen Sie sie wie gewohnt.

Tipps für eine erfolgreiche Teilung

Für eine erfolgreiche Teilung Ihrer Schmucklilie beachten Sie bitte die folgenden Empfehlungen:

  1. Arbeitsplatz vorbereiten: Suchen Sie sich einen gut beleuchteten, sauberen Arbeitsplatz im Freien oder auf einer leicht zu reinigenden Oberfläche, um eine saubere und sichere Arbeitsumgebung zu gewährleisten.
  2. Scharfes Werkzeug verwenden: Nutzen Sie ein scharfes Messer, einen Spaten oder eine Säge, um den Wurzelballen zu teilen. Ein sauberer Schnitt belastet die Pflanze weniger und fördert ihre Regeneration. Kürzen Sie die Wurzeln nicht der Länge nach.
  3. Teilstücke sorgfältig auswählen: Achten Sie darauf, dass jedes Teilstück ausreichende Wurzeln und mindestens einen Trieb besitzt. Größere Pflanzen können in zwei bis vier Teile geteilt werden.
  4. Passende Topfgröße wählen: Wählen Sie Töpfe, die den Wurzeln ausreichenden Platz bieten aber nicht zu groß sind. Ein Abstand von etwa 5 cm zwischen dem Wurzelballen und dem Topfrand ist ideal.
  5. Gut durchlässige Erde verwenden: Mischen Sie handelsübliche Blumenerde mit einem Drittel Kies oder Sand für eine verbesserte Drainage, um Wurzelfäulnis zu vermeiden.
  6. Vorsicht beim Gießen: Gießen Sie die frisch geteilten Pflanzen in den ersten Wochen nur sparsam, um das Risiko von Fäulnis zu minimieren. Reduzieren Sie auch die direkte Sonneneinstrahlung auf die Pflanzen in dieser Phase.
  7. Geduld bewahren: Geteilte Schmucklilien blühen oft erst im zweiten Jahr nach der Teilung wieder üppig. Geben Sie den Pflanzen die Zeit, die sie benötigen, um sich vollständig zu etablieren und neue Wurzeln zu bilden.

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Schmucklilien erfolgreich teilen und fördern so eine kräftige und gesunde Blüte.