Schmetterlingsflieder

Schmetterlingsflieder im Winter: Tipps für Beet und Balkon

Artikel zitieren

Der mitteleuropäische Winter stellt für den asiatischen Schmetterlingsstrauch eine Herausforderung dar. Die nachgesagte Winterhärte von bis zu – 20 Grad Celsius gilt einzig für einen perfekt verwurzelten und adulten Buddleja davidii. Wie Sie das Blütengehölz im Beet und Kübel erfolgreich überwintern, erfahren Sie hier.

Schmetterlingsstrauch überwintern
Ein ausgewachsener Schmetterlingsflieder hält Frost und Schnee Stand
AUF EINEN BLICK
Wie kann ich meinen Schmetterlingsflieder im Winter schützen?
Um den Schmetterlingsflieder erfolgreich zu überwintern, bedecken Sie im Beet die Wurzelscheibe mit Laub, Stroh oder Tannenwedel und stellen Sie Kübelpflanzen geschützt an die Südwand des Hauses. Kübel sollten mit Vlies oder Folie ummantelt und das Substrat mit Laub oder Holzwolle abgedeckt werden.

Empfehlenswerter Winterschutz im Beet und auf dem Balkon

Bis ein Schmetterlingsstrauch winterhart ist, vergehen mehrere Jahre. Zwerg-Sorten im Kübel sind auch im fortgeschrittenen Alter von Frostschäden bedroht. Daher möchten wir Ihnen die folgenden Vorkehrungen ans Herz legen:

  • Im Beet die Wurzelscheibe bedecken mit Laub, Stroh oder Tannenwedel
  • Kübel auf einen Holzblock vor die Südwand des Hauses stellen
  • Den Topf mit einem Wintermantel aus Vlies (4,00€ bei Amazon*) oder Folie ausstatten
  • Auf dem Substrat eine dicke Schicht aus Laub oder Holzwolle ausbreiten

Es ist kein Grund zur Beunruhigung, wenn die Triebe im Winter zurückfrieren. Da ein Schmetterlingsstrauch am jungen Holz erblüht, schneiden Sie im Frühling alle Zweige zurück bis auf 2 oder 3 Augen.