Schmetterlingsflieder pflanzen – So gelingt es zur optimalen Zeit

Wenn ein Schmetterlingsstrauch auftrumpft mit einer nicht enden wollenden Blütezeit, resultiert der Blütenzauber aus einer fachgerechten Pflanzung zum bestmöglichen Zeitpunkt. Alle wichtigen Fragen rund um die Terminwahl und perfekte Pflanztechnik werden hier näher beleuchtet.

Schmetterlingsflieder im Garten
Der Schmetterlingsflieder liebt Sonne

Wann ist Pflanzzeit für den Schmetterlingsstrauch?

Im Container vorgezogene Stauden und Gehölze können im Prinzip während der gesamten Vegetationsperiode eingepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Beste Startbedingungen erhält ein junger Schmetterlingsstrauch im Herbst. Zu dieser Zeit ist das Erdreich bis weit in die Tiefe aufgewärmt von der Sonne. Dieser Vorzug wirkt sich positiv auf die Verwurzelung aus, sodass dieser Prozess rechtzeitig vor Wintereinbruch abgeschlossen ist.

Lesen Sie auch

An welchem Standort blüht er am schönsten?

Ist die Frage nach dem Wann beantwortet, steht das Wo im Fokus. Wählen Sie für Ihren Schmetterlingsstrauch im Herbst einen Standort mit diesen Rahmenbedingungen:

  • Sonnige, warme und windgeschützte Lage
  • Idealerweise im nährstoffreichen, humosen, lockeren Boden
  • Frisch bis mäßig trocken

An die Bodensäure stellt ein Schmetterlingsflieder keine besonderen Ansprüche. Der Sommerblüher gedeiht in leicht saurer, neutraler und alkalischer Erde gleichermaßen vital und gesund.

Worauf ist bei der Pflanzung zu achten?

Tränken Sie den Wurzelballen in Wasser, bevor Sie ihn für die Pflanzung austopfen. In der Zwischenzeit heben Sie eine geräumige Grube aus und vermischen den Aushub mit Kompost und Hornspänen.(32,93€ bei Amazon*) Die bisherige Pflanztiefe sollte möglichst beibehalten werden. Aufgrund seines raumgreifenden Wachstums empfehlen wir einen Pflanzabstand von mindestens 100 cm in der Gruppe und Reihe. Drücken Sie die Erde gut fest und wässern reichlich.

Seinen Ausbreitungsdrang halten Sie im Zaum, indem Sie die Pflanzgrube für einen Schmetterlingsstrauch auskleiden mit einer unverrottbaren Wurzelsperre. Alternativ setzen Sie zuerst einen Maurerbottich ohne Boden in das Loch, um den wuchsstarken Strauch darin einzupflanzen.

Tipps

Im Herbst ist nicht nur die perfekte Pflanzzeit für einen Schmetterlingsstrauch. Zu dieser Jahreszeit können Sie zudem Steckhölzer schneiden für eine unkomplizierte Vermehrung. Der ideale Steckling ist 20 cm lang, blattlos und verfügt am oberen und unteren Ende über Blattknoten. Im Vermehrungsbeet zu drei Viertel in die Erde gesteckt, regelmäßig gegossen und mit Wintervlies geschützt, bewurzeln die Ableger im Handumdrehen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.