Schleifenblume – winterhart, ja oder nein?

Kleine Blätter, ein dichter Wuchs, der sich mit einer geringen Höhe zufriedengibt und typischerweise zahlreiche weiße Blüten machen das charakteristische Antlitz von Schleifenblumen aus. Wie winterhart sind diese Gewächse?

Schleifenblume überwintern
Die Schleifenblume ist für unsere Winter ausreichend winterhart
Früher Artikel Schleifenblume vermehren: Aussaat, Stecklinge & Teilung

Ihr Temperaturminimum: -15 °C

Zwar ist die Schleifenblume ursprünglich in Südeuropa beheimatet. Dennoch verträgt sie Frost und die winterlichen Temperaturen Mitteleuropas. Sowohl die Doldige Schleifenblume als auch die Immergrüne Schleifenblume (und auch andere weniger bekannte Arten) gelten als gut winterhart und kommen mit Frosteinbrüchen bis -15 °C zurecht. Sie sind daher als mehrjährig zu betrachten.

Wann sollte man die Schleifenblume schützen?

Doch unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Winterschutz kein Fehler, sondern durchaus empfehlenswert:

  • wurde erst im Herbst gesät
  • steht in einer ungeschützten, rauen Lage
  • Temperaturen fallen unter -15 °C
  • frisch gesteckte Stecklinge im Freiland
  • Schleifenblumen im Topf

Im Herbst herunterschneiden

Nach der Blüte wird die Schleifenblume im Herbst zurückgeschnitten. Kürzen Sie die Triebe am besten auf 2/3 der Gesamthöhe bzw. 10 cm über den Boden ein! Auch welk gewordene Blätter können Sie entfernen. Das Schneiden ist als Vorbereitung auf die Winterzeit sehr zu empfehlen.

Mit Reisig abdecken

Nach dem Rückschnitt können Sie Ihre Schleifenblume abdecken. Am besten ist hierfür Nadelholzreisig beispielsweise von Tannen und Fichten geeignet. Der Grund: Viele Schleifenblumen sind immergrün. Das Laub braucht auch im Winter Helligkeit. Daher sind als Abdeckung Laub und Kompost nicht geeignet. Durch Reisig dringt Licht hingegen bis zur Pflanze und deren Blätter hindurch.

Steht Ihre Schleifenblume im Topf beispielsweise auf dem Balkon, sollten Sie den Topf den Winter über an die Hauswand stellen. Zuvor wird der Topf mit Vlies oder einem anderen dämmenden Material umwickelt. Sparsam gießen nicht vergessen!

Im Frühjahr Korrekturschnitt

Gegen Ende Februar/Anfang März kann der Winterschutz entfernt werden. Jetzt kann ein Korrekturschnitt erfolgen. Vertrocknete und ggf. erfrorene Triebe werden dabei abgeschnitten. Anschließend können Sie Ihre Schleifenblume gern mit Kompost oder Flüssigdünger düngen.

Tipps

Es ist ratsam, das Temperaturminimum nicht herauszufordern. Daher ist es gut, wenn Sie Ihre Schleifenblumen schon ab Temperaturen um die -10 °C etwas schützen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.