Sauerampfer – die Kühltruhe bewahrt sein Aroma sicher auf

Junger Sauerampfer ist besonders zart, hat aber mit Mai und Juni nur eine kurze Saison. Das Wildkraut schmeckt allerdings so köstlich, dass sich eine Saisonverlängerung lohnt. Die Gefriertruhe spielt dabei eine entscheidende Rolle.

sauerampfer-einfrieren
Sauerampfer lässt sich frisch oder blanchiert einfrieren

Wo bitte bekomme ich Sauerampfer?

Sauerampfer wächst wild in der Natur. Um ihn zu genießen, muss er erst gesucht und gefunden werden. Im gut sortierten Supermarkt gibt es ihn aus dem Anbau, dann allerdings wesentlich milder im Geschmack. Falls Sie die Gelegenheit haben, probieren Sie aus, welches Aroma Ihnen mehr zusagt. Langen Sie dann kräftig zu, für die Monate außerhalb seiner Zeit.

Lesen Sie auch

Warum einfrieren? Warum nicht trocknen?

Um es vorwegzunehmen: Frischer Sauerampfer hält es im Kühlschrank nicht gut aus. Er muss schnellstmöglich verzehrt werden. Für späteren Verbrauch müssen die grünen Blätter unverzüglich konserviert werden.

Nach dem Trocknen verliert der Sauerampfer gänzlich seinen guten Geschmack. Frostige Temperaturen in der Gefriertruhe können ihm dagegen nichts anhaben.

Einfrieren auf zwei Arten

Es werden zwei mögliche Vorgehensweisen beim Einfrieren von Sauerampfer empfohlen. Beide wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Sie unterscheiden sich bezüglich Aufwand, vielleicht auch im Ergebnis. Doch beim Geschmack scheiden sich bekanntlich die Geister. Am besten, jeder probiert es selbst aus.

  • Variante 1: Frische Blätter mit Wasser einfrieren
  • Variante 2: Blanchierte Blätter einfrieren

Frische Blätter mit Wasser einfrieren

Die Blätter sollten immer zuerst gründlich gewaschen werden. Anschließend werden sie trocken getupft und entsprechend ihrer späteren Verwendung klein geschnitten.

Die grünen Blattstreifen werden portionsweise in geeignete Kunststoffboxen gegeben, die anschließend mit Wasser aufgefüllt und dicht verschlossen in die Gefriertruhe kommen. Das Wasser konserviert die Inhaltsstoffe und das Aroma.

Für besonders kleine Portionierung eignet sich ein Eiswürfelbehälter optimal. Nach dem der Inhalt zu Eis erstarrt ist, werden die Sauerampfer-Eiswürfel in einen Gefrierbeutel gegeben.

Tipps

Damit die harten Blattadern das zarte Essgefühl nicht stören, sollten sie schon vor dem Einfrieren mit einem scharfen Messer herausgeschnitten werden.

Blanchierte Blätter einfrieren

Nachfolgend die Beschreibung der notwendigen Arbeitsschritte:

  1. Reinigen Sie den Sauerampfer und schneiden Sie ihn so klein, wie Sie ihn für die spätere Weiterverwendung benötigen.
  2. Blanchieren Sie ihn für etwa 30 bis 60 Sekunden in kochend heißem Wasser.
  3. Geben Sie den blanchierten Sauerampfer zum Abkühlen ins Eiswasser.
  4. Verpacken Sie den erkalteten und gut abgetropften Sauerampfer in Gefrierboxen.

Tipps

Der Sauerampfer kann auch als Kräutermix gemeinsam mit anderen Kräutern eingefroren werden.

Haltbarkeit und Verwendung

Sauerampfer können Sie für acht Monate als Vorrat einfrieren. Er wird am besten gefroren in das kochende Essen gegeben.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Yuliia Kononenko/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.