Bauanleitung für einen tollen Sandkasten für die Kleinsten

Für Kinder ist die Sandkiste im eigenen Garten immer noch das Allergrößte. Stundenlang beschäftigen sie sich mit dem backen von Sandkuchen, imitieren beim Spiel die Baustelle gegenüber, buddeln tiefe Löcher und bauen Sandburgen. Einen Sandkasten aus Holz können Sie mit unserem Bauplan und der ausführlichen Anleitung ganz leicht selber bauen. Unser Eigenbau-Modell ist so unkompliziert, dass dies selbst ungeübten Heimwerker/innen problemlos gelingt.

sandkasten-selber-bauen
Einen einfachen Sandkasten aus Holz kann der geübte Heimwerker auch selbst bauen

Die Form

Auf den meisten öffentlichen Spielplätzen ist der Sandkasten quadratisch oder rechteckig und bietet eine breite Sitzfläche aus Holz. Diese Variante lässt sich nicht nur einfach anlegen, selber gebaut ist sie auch wesentlich günstiger als ein fertig gekauftes Modell. Jeweils ein inneres und äußeres Holzquadrat, das durch die Sitzfläche stabilisiert wird, bilden das Grundgerüst.

Materialliste

  • vier Bretter für die Außenseite. Die Länge entspricht dem Außenmaß
  • vier Bretter für die Sitzfläche
  • vier Bretter für die Innenseite.
  • Unkrautfolie
  • Kies zum Beschweren der Folie
  • Holzschrauben
  • und natürlich eine ausreichende Menge Spielsand.

Lesen Sie auch

Werkzeug

  • Spaten und Schaufel
  • Akkubohrer
  • Tacker und Nadeln
  • 4 kleine Latten, Schnur und Hammer

Die Bauanleitung

Vorbereitung

Markieren Sie zunächst mit einem Schnurgerüst die Innenfläche, die Sie für den Eigenbau-Sandkasten ausheben müssen. Achten Sie darauf, dass die Ränder der angelegten Grube gerade sind und im exakt rechten Winkel zueinander stehen.

Zeichnen Sie auf einem Blauplan die äußeren Bretter ein. Auf diese werden später die Sitzbretter mit etwas Überstand geschraubt. Sind diese beispielsweise dreißig Zentimeter breit und sollen später an beiden Seiten fünf Zentimeter überstehen, ergibt sich nachfolgende Rechnung:

Außenrahmen minus zwanzig Zentimeter = Innenrahmen.

Grube ausheben

Sandkästen sollten über eine Mindesttiefe von 15 Zentimeter verfügen. Da Kinder gerne buddeln, dürfen es ruhig einige Zentimeter mehr sein. Bedenken Sie, dass auch noch eine Kiesschicht eingefüllt wird und graben Sie ausreichend tief.

Im Anschluss wird eine mindestens zwei Zentimeter dicke Schicht Kies als Drainage in das Loch gefüllt. Diese verhindert, dass sich das Wasser unter der Sandkiste staut.

Sandkasten zusammenbauen

  • Legen Sie die Holzbretter für die Innenfläche quadratisch zusammen und verschrauben Sie diese von einer Seite aus mit mindestens vier Schrauben.
  • Verfahren Sie mit den Brettern für die Außenseite ebenso.
  • Stellen Sie das äußere in das innere Holzrechteck und montieren Sie darüber die Sitzfläche.

Positionieren Sie die Konstruktion genau am Rand der ausgeschaufelten Grube. Fixieren Sie nun eine Bahn der Unkrautfolie an einer der Innenseiten und führen Sie diese am Boden entlang zur anderen Seite. Die Folie dient als Unkrautsperre und sorgt dafür, das sich keine ungebetenen Gäste aus dem Untergrund in der Sandkiste ansiedeln.

Sandkasten befüllen

Nun sind wir fast fertig und es geht ans Befüllen des Eigenbau-Sandkastens. Verwenden Sie hierfür speziellen Spielsand, den Sie als Sackware oder lose im Handel erhalten. Er zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Formstabil: Durch die Korngröße und die Art der Körnung halten Sandkuchen und -burgen wunderbar zusammen.
  • Lehmfrei: Der gewaschene Quarzsand (14,90€ bei Amazon*) hinterlässt keine hässlichen, gelben Spuren auf der Kleidung.
  • Schadstofffrei: Spielsand wird TÜV geprüft und ist für die Kleinen garantiert ungefährlich.

Die benötigte Menge

Anders als bei gekauften Sandkästen, bei denen die Füllmenge häufig angegeben wird, müssen Sie den Sandbedarf für die nach unserer Anleitung errichtete Sandkiste selbst berechnen. Hat die Buddelkiste ein Innenmaß von 120 Zentimeter mal 120 Zentimeter und eine Tiefe von 30 Zentimeter, ergibt sich folgende Rechnung:

120 cm x 120 cm x 30 cm = 432 000 cm³ was umgerechnet 0,432 m³ entspricht.

Spielsand wird entweder in kleinen Beuteln, einem günstigen Big-Pack mit einem Kubikmeter Inhalt (1000 Liter) oder offen angeboten.

Tipps

Damit Tiere den Spielsand nicht mit ihrem Kot verschmutzen, können Sie eine Abdeckung für den Sandkasten bauen. Sehr praktisch erweist sich ein Rahmen, der mit einem engmaschigen Netz bespannt wird. So entsteht kein abgeriegelter Raum unter der Abdeckung, in dem sich Asseln und andere Insekten wohlfühlen würden. Nachbars Katze wird dennoch effektiv ferngehalten. Zudem hat das eindringende Sonnenlicht einen keimabtötenden Effekt. Und wenn Sie schon dabei sind haben Sie vielleicht auch noch Lust, eine Kinder-Schaukel selbst zu bauen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: IDostal/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.