Sandkasten richtig aufbauen – ein paar Anregungen!

Um einen Sandkasten aufzubauen, müssen Sie ein paar Dinge beachten. Wichtig ist, dass für Sicherheit gesorgt wird, damit sich die Kleinen nicht verletzen und der Spielspaß gewährleistet ist. Wie Sie einen Sandkasten richtig aufbauen.

sandkasten-aufbauen
Ein Sandkasten sollte auf festem Untergrund stehen

Sandkasten aufbauen – Was ist zu beachten?

  • Standort
  • Untergrund
  • Bauanleitung

Wenn Sie dafür sorgen, dass Sie den Sandkasten von Anfang an richtig aufstellen, bleiben Ihnen später viel Ärger und Arbeit erspart.

Lesen Sie auch

Der richtige Standort

Wählen Sie von Anfang an einen guten Standort für den Sandkasten aus. Er sollte nicht direkt in der Sonne liegen, damit die Kinder auch im Sommer ungestört darin spielen können. Falls Sie keinen passenden Platz haben, stellen Sie einen Sandkasten mit einem Dach oder einem Sonnensegel auf.

In der Nähe von Bäumen ist ein ungünstiger Standort zum Aufbauen des Sandkastens, da im Frühling viele Blütenblätter und im Herbst das Laub den Sand verunreinigen. Sie müssen den Sand dann häufig reinigen. Außerdem können die Wurzeln des Baums die Konstruktion beschädigen können.

Bedenken Sie, dass Sie einen Sandkasten nicht so ohne Weiteres einfach umstellen können – es sei denn, Sie haben sich für ein bewegliches Modell entschieden. Im günstigsten Fall kann der Sandkasten so lange am Platz stehen, bis die Kinder zu groß dafür geworden sind.

Für guten Untergrund sorgen

Stellen Sie den Sandkasten nicht direkt auf den Rasen. Das Gras wächst durch den Sand, sodass Sie viel Arbeit damit haben.

Die Terrasse ist als Untergrund gut geeignet. Wenn Sie einen Standort wählen, bei dem der Sandkasten direkt auf Rasen oder Erde steht, legen Sie Unkrautvlies (28,90€ bei Amazon*) darunter. Das hält nicht nur das Unkraut fern, sondern verhindert auch, dass Ameisen den Sandkasten besiedeln.

Gefährdungen für Kinder ausschließen

Beim Aufbauen des Sandkastens halten Sie sich genau an die Bauanleitung. Achten Sie darauf, dass alle Teile sicher miteinander verschraubt oder verzapft sind. Versenken Sie Schrauben, damit sich Kinder nicht daran verletzen können.

Tipps

Sie können den Sandkasten auch direkt in die Erde einlassen. Das erfordert allerdings einiges an Grabearbeiten. Legen Sie in jedem Fall ein Vlies oder einen Holzboden unten an.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: dONTkNOW/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.