Verschiedene Sorten der Säulenbirne

Eine Säulenbirne kann im Garten oder als Kübelkultur auf dem Balkon oder der Terrasse auch auf begrenzter Fläche einen bemerkenswerten Ertrag saftig süßer Birnen hervorbringen. Heutzutage stehen diverse Birnensorten im Fachhandel zur Auswahl, deren säulenartiger Wuchs genetisch bereits angelegt ist und ggf. durch regelmäßige Schnitte forciert werden kann.

saeulenbirne-sorten
Säulenbirnen unterschieden sich nicht nur an ihren Früchten

Säulenbirnen als “echtes” Säulenobst

Im Unterschied zu Säulenkirschen oder Säulenpfirsichen lassen sich Säulenbirnen tatsächlich sehr schlank erziehen, wobei es auch durchaus zur Bildung von Früchten direkt am Stamm der Säulenbirnen kommen kann. Säulenbirnen werden in der Regel etwa 250 cm hoch, wenn sie nicht bewusst zu einer niedrigeren Baumhöhe erzogen werden. Eine Breite von etwa 30 bis 40 cm ist sinnvoll, um einerseits die Sichtschutzfunktion des Säulenobsts nutzen und andererseits einen höheren Ertrag durch das vom Stamm abzweigende Fruchtholz ermöglichen zu können. Die beliebtesten Sorten der Säulenbirne sind:

  • Pyrus communis ‘Doyenné du Comice’
  • Pyrus communis ‘Obelisk’
  • Pyrus communis ‘Conference’
  • Pyrus communis ‘Concorde’
  • Pyrus communis ‘Bambinella’
  • Pyrus communis ‘Condora’
  • Pyrus communis ‘Decora’

Lesen Sie auch

Manche dieser Sorten wachsen nicht ganz von allein streng in Säulenform. Sie sind aber allesamt mit relativ wenig Pflegeaufwand zu Säulenobst zu erziehen.

Die Säulenbirne ‘Decora’

Bei der Säulenbirne ‘Decora’ handelt es sich um eine Birnenart, die auch im landwirtschaftlichen Anbau von Birnen bevorzugt wird. Diese Sorte bringt Früchte mit besonders süßem Geschmack und weichem Fruchtfleisch hervor. Die von Ende September bis Anfang August ausreifenden Früchte der Sorte ‘Decora’ können unkompliziert bis etwa Mitte Dezember gelagert werden. Durch den straff aufrechten Wuchs eignet sich diese Säulenbirne auch gut für den Anbau im Topf auf einem sonnigen oder halbschattigen Balkon. Da es sich hierbei aber um einen Tiefwurzler handelt, darf das jeweilige Pflanzgefäß nicht zu klein bzw. niedrig bemessen sein.

Die Säulenbirne ‘Conference’

Die Sorte ‘Conference’ erfüllt als typische Befruchtersorte beim Anbau von Birnen einen besonderen Zweck: Da Birnen für den Fruchtansatz die Bestäubung durch Pollen weiterer Birnenbäume in der Nähe benötigen, können Sie diese Birnensorte als gute Befruchtersorte nutzen. Darüber hinaus hat diese Birnensorte aber auch lange lagerfähige Früchte mit sehr saftiger Textur des Fruchtfleisches zu bieten.

Tipps

Werden seitliche Fruchttriebe im Juni auf eine Länge von etwa 2 bis 3 Knospen zurückgeschnitten, entwickeln sich diese noch im gleichen Jahr zu Fruchtholz.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: VladKK/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.