Säulenobst

Säulenbirne Sorten: Welche sind ideal für Garten & Balkon?

Artikel zitieren

Säulenbirnen bestechen durch ihren platzsparenden Wuchs und die reiche Ernte. Erfahren Sie mehr über beliebte Sorten, die richtige Pflege und die Vorteile dieser Obstbaumform.

saeulenbirne-sorten
Säulenbirnen unterschieden sich nicht nur an ihren Früchten

Beliebte Sorten der Säulenbirne

Säulenbirnen sind vielseitig und bieten unterschiedliche Wuchsformen, Geschmackserlebnisse und Reifezeiten. Zu den beliebtesten Sorten gehören ‚Condo‘, ‚Decora‘ und ‚Obelisk‘. Diese Sorten sind robust und ertragsreich und erreichen Höhen von etwa 2,5 bis 3,5 Metern.

Lesen Sie auch

Säulenbirne ‚Condo‘

‚Condo‘ beeindruckt durch ihren kompakten, aufrechten Wuchs und hohe Erträge. Sie gedeiht besonders gut an warmen, milden Standorten und benötigt regelmäßigen Schnitt der Seitentriebe, um ihre schlanke Form zu bewahren. Die Früchte sind flaschenförmig, grünlich-gelb und leicht berostet. Sie reifen von Mitte bis Ende September und sind bis November lagerfähig. Das Fruchtfleisch ist feinzellig, saftig und süß.

Säulenbirne ‚Decora‘

‚Decora‘ ist bekannt für ihren schlanken, kompakten Wuchs und ihre kurzen Seitentriebe, die nur wenig Schnitt erfordern. Die mittelgroßen bis großen, grün-roten Früchte sind ab Ende September reif und bis Mitte Dezember lagerfähig. Das Fruchtfleisch ist saftig schmelzend und süß.

Säulenbirne ‚Obelisk‘

Die ‚Obelisk‘ zeichnet sich durch ihren säulenförmigen, pyramidenähnlichen Wuchs aus. Diese Winterbirne trägt süße, rundliche bis eiförmige grüngelbe Früchte, die ab Oktober geerntet werden können und bei optimaler Lagerung bis Dezember haltbar sind. Das Fruchtfleisch ist saftig und süß.

Weitere Sorten

Zusätzlich zu den drei Hauptsorten gibt es weitere Säulenbirnen, die sich für den Garten oder den Kübel eignen:

  • ‚Concorde‘: Robuste Sorte mit flaschenförmigen, grünlich-gelben Früchten, die bis November haltbar sind. Bevorzugt sonnige Standorte.
  • ‚Saphira‘: Schlanke Wuchsform, winterhart und aromatische, süße Früchte. Hervorragende Blüte.
  • ‚Pyrus Duo‘: Veredelung mehrerer Sorten wie ‚Williams Christ‘, ‚Gute Luise‘, ‚Clapps Liebling‘ und ‚Conference‘ auf einem Baum, was zu längeren Erntezeiten führt.

Wuchsform und Schnitt

Säulenbirnen wachsen schmal und aufrecht. Im Kübel erreichen sie Höhen von etwa 2 bis 3 Metern, im Garten bis zu 4 Metern. Die charakteristische Form wird durch regelmäßige Rückschnitte erhalten, wobei die Seitentriebe auf 15 bis 20 cm eingekürzt werden sollten.

Standort und Pflege

Säulenbirnen bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte und gut durchlässige, nährstoffreiche Böden. Staunässe ist zu vermeiden. Regelmäßiges Gießen ist besonders während der Fruchtbildung wichtig. Eine warme, windgeschützte Lage kann die Blüten im Frühjahr vor Spätfrost schützen und Windwurf verhindern. In Kübeln sollten die Pflanzen alle fünf Jahre umgetopft und das Substrat erneuert werden.

Vorteile von Säulenbirnen

Säulenbirnen sind vor allem in kleinen Gärten, auf Balkonen und Terrassen beliebt, da sie wenig Platz benötigen und dennoch hohen Ertrag bieten.

  • Platzsparend: Ideal für begrenzte Flächen
  • Sortenvielfalt: Vielfältige Geschmacksrichtungen und Reifezeiten
  • Pflegeleicht: Geringer Schnittaufwand im Vergleich zu herkömmlichen Obstbäumen
  • Hoher Ertrag: Beachtliche Menge an leckeren, süßen Früchten trotz kompakter Größe
Bilder: VladKK / Shutterstock