Wacholder

Hilfe, mein Säulen-Wacholder bekommt braune Triebe: Was tun?

Artikel zitieren

Säulen-Wacholder sind attraktive und pflegeleichte Gartenpflanzen, doch manchmal verfärben sich ihre Nadeln braun. Dieser Artikel beleuchtet die häufigsten Ursachen für die Braunfärbung und gibt Tipps zur Vorbeugung und Behandlung, damit Ihre Pflanzen ihre grüne Pracht zurückgewinnen.

saeulen-wacholder-wird-braun
Braune Stellen können die Folge von Pflegefehlern oder Krankheiten sein

Ursachen für die Braunfärbung

Braune Nadeln an Ihrem Säulen-Wacholder können verschiedene Ursachen haben. Schädlinge, Pilzerkrankungen, ungünstige Umweltbedingungen oder Pflegefehler sind die häufigsten Auslöser.

Lesen Sie auch

Wacholderminiermotte

Wacholderminiermotte

Die Larven der Wacholderminiermiotte richten großen Schaden an

Die Wacholderminiermotte (Argyresthia trifasciata) ist ein kleiner Falter, dessen Larven sich in die Triebspitzen von Wacholdern bohren und dort Fraßschäden verursachen. Betroffene Triebe verfärben sich braun und sterben ab.

Erkennungsmerkmale:

  • Braune Triebspitzen
  • Sichtbare Bohrlöcher in den Trieben
  • Hohlräume oder Kotkrümel im Inneren der Triebe

Zeitraum: Die Falter legen ihre Eier zwischen Mai und Juni ab.

Bekämpfung: Besprühen Sie Ihren Wacholder während der Flugzeit der Falter mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel auf Basis von Pyrethrin.

Birnengitterrost

Der Birnengitterrost (Gymnosporangium sabinae) ist eine Pilzkrankheit, die sowohl Wacholder als auch Birnbäume befällt. Auf Wacholdern verursacht der Pilz knotige Verdickungen an den Trieben, die im Frühjahr orangefarbene, gallertartige Auswüchse bilden.

Verbreitung: Der Pilz bevorzugt den Chinesischen Wacholder.

Management: Entfernen Sie befallene Triebe großzügig und entsorgen Sie diese über den Hausmüll. Bei starkem Befall sollten Sie die vollständige Entfernung des Strauchs in Erwägung ziehen.

Unregelmäßiges Gießen

Sowohl Staunässe als auch Trockenheit können zu braunen Nadeln führen. Achten Sie daher auf eine ausgewogene Wasserversorgung.

Symptome:

  • Wurzelfäule durch zu viel Wasser
  • Trockenstress durch zu wenig Wasser

Pflege: Wählen Sie einen Standort mit gutem Wasserabzug und gießen Sie Ihren Wacholder regelmäßig, aber nicht übermäßig.

Frostschäden

Frostschäden

Das Bewässern an frostfreien Tagen schützt Pflanzen vor Trockenstress und braunen Nadeln

Wenn der Boden gefroren ist, können die Wurzeln kein Wasser aufnehmen, was zu Trockenstress und braunen Nadeln führt.

Vorbeugung: Schützen Sie Ihre Pflanzen an frostfreien Tagen durch Bewässerung vor dem Austrocknen.

Lichtmangel

Säulen-Wacholder benötigen ausreichend Sonnenlicht für ein gesundes Wachstum. An schattigen Standorten können die Nadeln braun werden.

Problemlösung: Wählen Sie einen sonnigen Standort oder schneiden Sie nahestehende Bäume zurück, um die Lichtverhältnisse zu verbessern.

Kalk

Ein hoher Kalkgehalt im Boden kann die Nährstoffaufnahme hemmen und zu Mangelerscheinungen führen, die sich in braunen Nadeln äußern.

Lösungsansatz: Verwenden Sie Torf oder spezielle Erde, um den pH-Wert des Bodens zu senken und die Nährstoffverfügbarkeit zu verbessern.

Wurzelschäden

Wurzelschäden

Eine frühzeitige Erkennung von Wurzelschäden kann braunen Nadeln entgegenwirken

Mechanische Beschädigungen, Wühlmäuse oder Käferlarven können die Wurzeln schädigen und zu braunen Nadeln führen.

Hinweise: Überprüfen Sie das Wurzelwerk auf Fraßspuren und verfaulte Stellen. Ergreifen Sie gegebenenfalls geeignete Gegenmaßnahmen, wie beispielsweise den Einsatz von Wühlmausfallen oder Pflanzenschutzmitteln gegen Käferlarven.

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Verschiedene Maßnahmen können effektiv gegen Braunfärbungen bei Säulen-Wacholdern helfen

Mit einer Kombination aus verschiedenen Maßnahmen können Sie Braunfärbungen bei Säulen-Wacholdern effektiv vorbeugen und behandeln.

Bekämpfung von Schädlingen

Wacholderminiermotte:

  • Entfernen Sie befallene Triebe und entsorgen Sie diese im Hausmüll.
  • Stellen Sie Pheromonfallen auf, um den Schwärmzeitpunkt der Falter zu bestimmen und gezielt zu bekämpfen.

Bekämpfung von Pilzkrankheiten

Birnengitterrost:

  • Entfernen und entsorgen Sie befallene Pflanzenteile umgehend.
  • Wählen Sie resistente Wacholder-Sorten, wie beispielsweise Juniperus communis.

Optimierung der Pflege

  • Achten Sie auf einen gut durchlässigen Boden.
  • Gießen Sie regelmäßig und an die Wetterbedingungen angepasst.

Schutz vor Frost

Schutz vor Frost

Mit ein wenig Unterstützung kommt der Säulen-Wacholder gut durch den Winter

  • Schützen Sie Ihre Pflanzen bei Frostgefahr mit Vlies oder Jute.
  • Versorgen Sie Ihre Pflanzen auch im Winter an frostfreien Tagen mit ausreichend Wasser.

Standortwahl

  • Wählen Sie einen sonnigen Standort.
  • Vermeiden Sie schattige Plätze und die unmittelbare Nähe zu größeren Bäumen.

Bodenverbesserung

  • Regulieren Sie den pH-Wert von kalkhaltigen Böden durch die Zugabe von saurem Substrat.
  • Lockern Sie den Boden auf, um die Belüftung der Wurzeln zu verbessern.

Wurzelschutz

  • Setzen Sie bei Käferlarvenbefall Pflanzenschutzstäbchen ein.
  • Pflanzen Sie geruchsintensive Pflanzen, um Wühlmäuse fernzuhalten.
Bilder: La corneja artesana / Shutterstock