Schwingel

Rotschwingel im Garten: Vielfältig und genügsam

Artikel zitieren

Rotschwingel ist eine beliebte Rasengrasart, die für ihre feinen Blätter und ihre Anspruchslosigkeit bekannt ist. Dieser Artikel beleuchtet die Eigenschaften, Vorteile und Nachteile von Rotschwingel, um Ihnen bei der Entscheidung für die richtige Rasenart zu helfen.

Rotschwingel Wiese
Rotschwingel gedeiht auch auf sehr mageren Böden

Rotschwingel: Eigenschaften und Nutzen

Rotschwingel (Festuca rubra) bietet eine Vielzahl von Eigenschaften, die ihn zu einer idealen Wahl für verschiedene Rasensorten machen. Die feinen, nadelartigen Blätter formen eine dichte, teppichartige Grasnarbe, die besonders für Zierrasen und Golfflächen geschätzt wird. Dank seines ansprechenden Erscheinungsbildes und seiner hohen ästhetischen Qualität verleiht Rotschwingel dem Rasen ein gepflegtes und elegantes Aussehen.

Lesen Sie auch

Standorteignung und Pflege

Rotschwingel ist bemerkenswert anpassungsfähig und kann in verschiedenen Boden- und Klimabedingungen gedeihen. Er wächst sowohl auf schweren Lehmböden als auch auf kargen und trockenen Sandböden. Zudem ist er schattenverträglich und eignet sich hervorragend für Bereiche, die wenig Sonnenlicht erhalten. Seine gute Trockenheitsresistenz macht ihn besonders pflegeleicht.

Typen von Rotschwingel

Es gibt drei Haupttypen von Rotschwingel, die sich in ihren Eigenschaften und Anwendungen unterscheiden:

  1. Gewöhnlicher Rotschwingel (Festuca rubra commutata): Dieser Typ bildet dichte, nadelförmige Blätter und ist optimal für Zierrasen. Er zeichnet sich durch eine hohe Regenerationsfähigkeit aus, ist aber weniger widerstandsfähig gegen Trittschäden.
  2. Rotschwingel mit kräftigen Trieben (Festuca rubra rubra): Diese Variante hat breitere und gröbere Blätter und ist insbesondere für stark beanspruchte Flächen geeignet. Sie wird oft in belastbaren Sportrasenmischungen verwendet.
  3. Rotschwingel mit feinen Trieben (Festuca rubra trichophylla): Dieser Typ entwickelt sehr feine Blätter und ist ideal für schattige Rasenflächen und tiefer gemähte Grünflächen. Er bietet eine dichte Grasnarbe und gute Widerstandsfähigkeit gegen trockenheitsbedingte Schäden.

Vor- und Nachteile von Rotschwingel

Vorteile

  • Hoher Zierwert: Die feinen Blätter erzeugen eine dichte und attraktive Rasenfläche.
  • Anpassungsfähigkeit: Geeignet für verschiedene Bodentypen und Klimazonen.
  • Schattenverträglichkeit: Ideal für schattige Standorte.
  • Pflegeleichtigkeit: Erfordert minimalen Pflegeaufwand und ist trockenheitstolerant.
  • Langlebigkeit: Robust und regenerationsfreudig, wodurch beschädigte Stellen schnell ausgebessert werden können.

Nachteile

  • Mäßige Trittfestigkeit: Weniger geeignet für stark beanspruchte Flächen.
  • Krankheitsanfälligkeit: Spezifisch anfällig für bestimmte Rasenkrankheiten, wobei zunehmend widerstandsfähige Sorten verfügbar sind.
  • Niedrigere Keimrate: Keimt langsamer als andere Rasenarten, was die Etablierung der Grasfläche verzögern kann.

Verwendung von Rotschwingel in verschiedenen Rasensorten

Rotschwingel ist aufgrund seiner vielseitigen Eigenschaften ein häufiger Bestandteil verschiedener Rasensorten und wird in zahlreichen Anwendungen geschätzt:

  • Zierrasen: Mit seinen feinen, dichten Blättern und der teppichartigen Grasnarbe ist Rotschwingel ideal für Zierrasen, die durch ihr elegantes Erscheinungsbild überzeugen sollen. Besonders der gewöhnliche Rotschwingel (Festuca rubra commutata) wird hierfür häufig eingesetzt.
  • Schattenrasen: Dank seiner hohen Schattenverträglichkeit gedeiht Rotschwingel auch in Bereichen mit wenig Sonnenlicht. Insbesondere der feintriebige Rotschwingel (Festuca rubra trichophylla) wird für schattige Flächen gewählt.
  • Golfrasen: Auf Golfplätzen wegen seiner feinen Blätter und der niedrigen Schnitthöhe geschätzt. Der dichte Wuchs sorgt für eine ebene und feste Oberfläche, optimal für das Rollverhalten des Balls.
  • Sportrasen: Während Rotschwingel generell als weniger trittfest gilt, sind die kräftigeren Sorten wie Festuca rubra rubra eine gute Wahl für mäßig beanspruchte Sportplätze. Die ausgezeichnete Regenerationsfähigkeit hilft, beschädigte Stellen schnell zu reparieren.

Rotschwingel im Vergleich zu anderen Rasenarten

Rotschwingel bietet viele Vorteile, jedoch gibt es auch andere Rasenarten, die spezielle Eigenschaften aufweisen. Ein Vergleich:

Deutsches Weidelgras (Lolium perenne)

  • Wachstumsgeschwindigkeit und Trittfestigkeit: Schnelleres Wachstum und hohe Trittfestigkeit, besonders geeignet für stark beanspruchte Flächen.
  • Schattenverträglichkeit und Blattstruktur: Benötigt mehr Sonnenlicht und hat gröbere Blätter.

Wiesenrispe (Poa pratensis)

  • Dichte und Regeneration: Bildet eine dichte Grasnarbe und hat eine hohe Regenerationsfähigkeit. Weniger schattenverträglich und anfälliger für bestimmte Krankheiten.

Rohrschwingel (Festuca arundinacea)

  • Trockenheits- und Hitzetoleranz: Sehr widerstandsfähig gegen hohe Temperaturen und Trockenheit. Breitere Blätter und höherer Nährstoffbedarf.

Rotschwingel bietet eine feine Blattstruktur, hohe Schattentoleranz und geringen Pflegeaufwand. Die Wahl der Rasenart sollte jedoch immer auf die spezifischen Anforderungen Ihrer Rasenfläche abgestimmt sein.

Rotschwingel-Sorten

Die Wahl der richtigen Rotschwingel-Sorte kann maßgeblich zum Erfolg Ihrer Rasenfläche beitragen. Jede Sorte besitzt spezifische Eigenschaften:

Horst-Rotschwingel (Festuca rubra commutata)

  • Eigenschaften: Horstiger Wuchs, feine Nadelförmige Blätter, dichte Grasnarbe.
  • Eignung: Optimal für Zierrasen und Golfrasen, geeignet für schattige Bereiche.

Rotschwingel mit kräftigen Trieben (Festuca rubra rubra)

  • Eigenschaften: Kräftiges Wachstum, breitere Blätter, gute Regenerationsfähigkeit.
  • Eignung: Geeignet für mäßig bis stark beanspruchte Flächen.

Rotschwingel mit feinen Trieben (Festuca rubra trichophylla)

  • Eigenschaften: Sehr feine Blätter, dichte Grasnarbe, hohe Toleranz gegenüber Trockenheit und Schatten.
  • Eignung: Ideal für schattige Rasenflächen und tief gemähte Grünflächen.

Durch die Kombination verschiedener Rotschwingel-Sorten können Sie eine Rasenmischung schaffen, die optimal auf die spezifischen Anforderungen Ihres Gartens abgestimmt ist und eine pflegeleichte, langlebige und optisch ansprechende Rasenfläche gewährleistet.

Bilder: Paulina Lenting-Smulders / iStockphoto