Rizinus überwintern – empfehlenswert?

Rizinus stammt ursprünglich aus den Tropen und Subtropen. Er ist in unseren Breiten nicht winterhart und wird daher gewöhnlich nur einjährig kultiviert. Lässt er sich auch überwintern? Wenn ja, wie?

Wunderbaum überwintern
Rizinus im Kübel sollte im Winter ins Haus geholt werden
Früher Artikel Ist die Rizinuspflanze tatsächlich giftig?

Überwinterung von Freiland- und Kübelpflanzen

Die oberirdischen Teile des giftigen Rizinus sterben ab, wenn es zu kalt wird. Die Wurzeln überleben jedoch. Ist es jedoch sehr kalt, sterben auch die Wurzeln ab. Sie können sie mit Reisig, Laub, Kompost oder Heu abdecken.

Rizinus im Kübel wird folgendermaßen überwintert:

  • hell
  • kühl, aber frostfrei (z. B. Wintergarten)
  • nicht düngen
  • wenig gießen
  • ab März wieder düngen oder ggf. umtopfen
  • nach den Eisheiligen nach draußen stellen

Tipps

Wenn Sie den Rizinus nicht überwintern wollen oder können, reißen Sie im Herbst die Stängel heraus und entsorgen Sie diese auf dem Kompost. Im Frühjahr können Sie die raschwüchsige Pflanze neu saeen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.