Wunderbaum: Diese Sorten haben sich bewährt!

Der Wunderbaum trumpft hierzulande mit seinem exotischen Äußeren auf. Als Zierpflanze ist er nicht nur leicht zu pflanzen, sondern auch pflegeleicht und unattraktiv für Krankheitserreger. Welche Sorten sind empfehlenswert?

Rizinus Sorten
Die Sorte 'Sanguineus' begeistert mit seinen roten Adern

‚Sanguineus‘: Rot soweit das Auge reicht

Diese Sorte stammt aus Sansibar. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 2 m und eignet sich aus diesem Grund perfekt als Sichtschutz im Garten. Damit sie diese Größe erreichen kann, ist es notwendig, sie frühzeitig im Jahresverlauf zu säen (optimalerweise schon im Januar). Folgende sind ihre hervorstehenden Wesensmerkmale:

  • grüne Blätter
  • dunkelrote Blattnerven
  • blutroter Stamm
  • dunkelrote Stiele
  • karminrote Früchte

Lesen Sie auch

‚Carmencita‘: Der Gigant

Bei ‚Carmencita‘ handelt es sich um einen Riesen. Bis zu 3 m kann diese Sorte hoch ragen. Sie wurde speziell als Zierpflanze für hiesige Gärten gezüchtet und überrascht mit ihren intensiven Farben.

Das Laub ist bronzefarben, braunrot bis rot gefärbt. Es glänzt auffällig und der Glanz mutet metallisch an. Von August bis Oktober erscheinen die Blüten, die ebenfalls durch ihre rote Farbe sofort ins Blickfeld rücken. Weiterhin sind die Früchte und Samenkapseln in eine feuerrote Farbe getaucht.

‚Impala‘: Zwergsorte mit früh einsetzender Blüte

Sie suchen lieber eine Sorte für einen Topf oder Kübel? Dann liegen Sie vielleicht mit ‚Impala‘ goldrichtig. Diese Sorte ist eher kleinwüchsig. Dennoch ist sie nicht weniger giftig als die anderen Sorten. Sie erreicht eine Wuchshöhe von maximal 120 cm. Ihre Blüte setzt äußerst frühzeitig ein und ihre Blätter sind dunkelrot bis purpur getönt.

Gibsonnii Mirabilis: Zwergsorte mit dunkelrotem Laub

Auch Gibsonnii Mirabilis ist kleinwüchsig. Ein Zwerg unter den Wunderbäumen… Ebenso wie ‚Impala‘ präsentiert sich diese Sorte mit dunkelroten Farbtönen. Die Blätter, Blüten und Früchte sind rötlich gefärbt. Alles in allem: Empfehlenswert.

Zansibariensis: Die Sorte mit großen, weiß geäderten Blättern

Auch diese Sorte lohnt sich ausgesät zu werden. Sie stellt den Klassiker der Rizinuspflanzen dar. Ihr Blattwerk ist auffallend groß. Die Farbe der Blätter ist grün und durch die weißen Blattadern entsteht ein schöner Kontrast.

Tipps

Eine weitere, jedoch weniger bekannte Zwergsorte, die sich hervorragend für die mehrjährige Kübelkultur beispielsweise im Wintergarten eignet, ist ‚Apache‘. Sie wird nur 1 m hoch.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.