Physalis richtig überwintern

Ebenso wie die mit ihr verwandte Tomate muss auch die Physalis nicht zwangsläufig überwintert werden. Allerdings hat diese Maßnahme einige Vorteile, denn ältere Pflanzen blühen zeitiger und kommen daher wesentlich schneller zur Fruchtreife.

Physalis überwintern
Früher Artikel Physalis nur bei mehrjähriger Kultur schneiden Nächster Artikel Kann man Physalis nachreifen lassen?

Kapstachelbeere ist nicht winterhart

Die eher unter ihrer Gattungsbezeichnung Physalis bekannte Kapstachelbeere (auch als Andenbeere bezeichnet) ist, im Gegensatz zu der auch bei uns heimischen Lampionblume, nicht winterhart. Das aus den südamerikanischen Subtropen stammende Gewächs verträgt keinerlei Frost und sollte daher spätestens Mitte / Ende Oktober ins Haus geholt sowie erst dann wieder ins Freie gestellt bzw. ausgepflanzt werden, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind.

Physalis überwintern – verschiedene Möglichkeiten

Für die Überwinterung der Physalis gibt es mehrere Möglichkeiten, wobei ein heller und kühler – etwa um die 10 °C – Raum als optimal gilt. Allerdings kann nicht jeder Gärtner diese Bedingungen erfüllen, doch glücklicherweise sind Physalis recht anspruchslos. Wenn Sie nicht so viel Platz haben, können Sie statt der ganzen Pflanze auch einfach Stecklinge abschneiden und diese in ein Pflanzgefäß setzen.

Physalis an einem hellen Ort überwintern

Optimal ist es, wenn die Physalis über den Winter an einem hellen und kühlen Ort bleiben kann. Notfalls kann die Pflanze jedoch auch in warmen Räumen überwintern, braucht dann aber entsprechend viel Licht (Pflanzenlampe!) sowie reichlich Wasser und gelegentliche Düngergaben. Zudem sollte die Luftfeuchtigkeit möglichst hoch gehalten werden, damit Schädlinge wie z. B. Spinnmilben oder weiße Fliegen keine Chance haben.

Physalis an einem dunklen Ort überwintern

Muss die Physalis dagegen an einem dunklen Ort überwintern (z. B. im Keller oder in der Garage), so sollten Sie sie bis auf die Wurzeln herunter schneiden. Sie wird im Frühjahr erneut austreiben, da sich die Pflanze über ihre Rhizome (= Wurzelausläufer) vermehrt.

Lampionblume bis auf die Wurzeln zurückschneiden

Im Gegensatz zur Kapstachelbeere kann die Lampionblume im Winter draußen bleiben. Dazu schneiden Sie die Pflanze bis auf die Wurzeln herunter und bedecken diese mit einer dicken Schicht Rindenmulch. Auch die Lampionblume treibt im Frühjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder aus.

Tipps & Tricks

Leider reifen grüne Physalis nur bei Wärme nach, weshalb Sie – sofern die Pflanze noch sehr viele unreife Früchte hängen hat – das Gewächs zunächst einmal in einem warmen Raum stellen. Die Beeren werden auch ohne Sonne nachreifen, denn zum Reifeprozess trägt bei der Physalis vor allem die Temperatur bei.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.