Physalis nur bei mehrjähriger Kultur schneiden

Die meisten Gärtner kultivieren die Physalis wie Tomaten oder Paprika als einjährige Pflanze. Kaum jemand weiß, dass das Gewächs bis zu acht oder sogar zehn Jahre alt werden kann - und zudem deutlich früher im Jahr blüht und Früchte trägt als einjährige Pflanzen. Mehrjährige Physalis neigen jedoch stark zum Wuchern, weshalb ein Zurückschneiden meist unerlässlich ist.

Physalis Rückschnitt
Die Physalis ist mehrjährig, weswegen ein Rückschnitt ihr sehr gut tut
Früher Artikel Die richtige Pflege der Physalis Nächster Artikel Physalis richtig überwintern

Einjährige Physalis richtig pflegen

Wenn Sie dagegen Ihre Physalis nicht überwintern wollen oder können, dann ist ein Zurückschneiden in der Regel nicht notwendig. Achten Sie allerdings darauf, die Pflanze nicht allzu sehr zu düngen, denn dann wird sie ihre Energie vermehrt ins Wachstum anstatt in die Ausbildung der Früchte stecken. Problematisch wird es allerdings, wenn der Sommer zu kurz oder Sie die Pflanze zu spät gesät haben: In diesen Fällen kann es sein, dass die Früchte nicht ausreifen. Mit ein wenig Glück reifen die Physalis – sofern Sie nicht allzu grün sind – jedoch nach.

Lesen Sie auch

Stecklinge schneiden

Wenn Sie aufs jährliche Aussäen gern verzichten möchten, aber nicht den Platz zum Überwintern einer Altpflanze haben, dann können Sie stattdessen problemlos im Herbst Stecklinge schneiden und diese, in einem kleinen Pflanzgefäß eingetopft, überwintern. Stecklinge nehmen nicht allzu viel Platz weg und treiben im Frühjahr sehr schnell wieder aus. Für Stecklinge nehmen Sie am besten frische Triebe direkt aus den Blattachseln, die etwa 10 bis 15 Zentimeter lang sein sollten.

Mehrjährige Physalis zurückschneiden

Ältere Physalispflanzen können bis zu zwei Meter hoch und mehr als einen Meter breit werden – somit sind sie unbeschnitten in einer Topfkultur nur schwer zu überwintern. Zudem wachsen die Pflanzen sehr dicht, so dass ein regelmäßiger Belüftungsschnitt sinnvoll ist. Sie haben mehrere Möglichkeiten:

1. Sie schneiden die Pflanze im Herbst bis mindestens auf die Hälfte zurück und lassen lediglich einen starken Haupttrieb etwas länger. Es schadet auch nicht, wenn die Pflanze keine Blätter mehr hat – sie wird im Frühjahr aus ihren Rhizomen heraus wieder austreiben.

2. Sie schneiden die Pflanze im späten Winter wie gewünscht zurück.

Tipps

Physalis neigt insbesondere bei Lichtmangel zum Vergeilen, weshalb Sie die entsprechenden sehr dünnen Triebe regelmäßig (und zu jeder Zeit) entfernen sollten. Diese Triebe rauben der Pflanze zu viel Kraft.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.