Rhododendron

Rhododendron und Hortensien zusammen pflanzen: So gelingt es

Artikel zitieren

Die gemeinsame Pflanzung von Rhododendron und Hortensien kann Ihrem Garten über Monate hinweg Farbe und Struktur verleihen. Dieser Artikel bietet umfassende Einblicke in die optimalen Standortbedingungen, ergänzenden Blütezeiten und Gestaltungsmöglichkeiten dieser beiden beliebten Gartenpflanzen.

rhododendron-und-hortensien-zusammen-pflanzen
Rhododendron und Hortensien ergänzen sich wunderbar

Der ideale Standort für Rhododendron und Hortensien

Sowohl Rhododendron als auch Hortensien bevorzugen ähnliche Standortbedingungen, was ihre gemeinsame Kultivierung vereinfacht. Achten Sie bei der Wahl des Standortes auf folgende Kriterien:

Licht und Schatten: Ein Platz im lichten Schatten, beispielsweise unter hochwachsenden Bäumen oder an der Nordseite Ihres Hauses, ist optimal. So sind die Pflanzen vor intensiver Mittagssonne geschützt und erhalten dennoch ausreichend Licht für ein gesundes Wachstum und eine reiche Blüte. Beachten Sie jedoch, dass einige Rhododendronsorten mehr Sonne vertragen.

Bodenbeschaffenheit: Ein leicht saurer, humoser und gut durchlässiger Boden ist ideal. Staunässe sollten Sie unbedingt vermeiden, da sie beiden Pflanzenarten schadet.

Weitere Faktoren: Eine hohe Luftfeuchtigkeit beugt Trockenstress vor. Windgeschützte Bereiche reduzieren die Verdunstung und schützen die Pflanzen vor Kälte.

Pflanzempfehlungen:

  • Pflanzzeitpunkt: Pflanzen Sie im späten Frühjahr (Ende April bis Anfang Mai), um Spätfrostschäden zu vermeiden.
  • Pflanzabstand: Halten Sie einen Abstand von 100 cm bis 200 cm ein, um eine gute Luftzirkulation und ausreichend Platz für das Wachstum zu gewährleisten.
  • Bodenverbesserung: Bereichern Sie die Erde mit Rhododendronerde, um den sauren pH-Wert und die Nährstoffversorgung zu optimieren.
  • Pflanztiefe: Setzen Sie den Rhododendron-Wurzelballen leicht erhöht ein, während der Hortensien-Wurzelballen ebenerdig abschließen sollte.
  • Bewässerung und Düngung: Gießen Sie am Pflanztag gründlich mit Regenwasser und düngen Sie moderat, beispielsweise mit Hornspänen. Eine Mulchschicht aus Rindenmulch hält die Feuchtigkeit im Boden und unterdrückt Unkrautwuchs.

Blühende Harmonie: Ergänzende Blütezeiten

Rhododendron und Hortensien begeistern mit zeitlich versetzten Blütezeiten, die Ihren Garten vom Frühjahr bis in den Herbst hinein mit Blüten schmücken. Rhododendron eröffnet den Blütenreigen Ende Mai und übergibt nach etwa vier Wochen an die Hortensien, deren Blütenpracht bis in den Herbst hineinreicht. So erstrahlt Ihr Garten über Monate hinweg in einer abwechslungsreichen Blütenfülle.

Hortensienvielfalt und Kombinationsmöglichkeiten

Entdecken Sie die verschiedenen Hortensienarten und ihre harmonische Verbindung mit Rhododendren:

  • Bauernhortensien (Hydrangea macrophylla): Mit ihren großen, farbenprächtigen Blüten bilden sie einen wunderschönen Kontrast zu den eher zurückhaltenden Rhododendronblüten. Ihre Farbpalette reicht von Weiß über Rosa und Rot bis hin zu Blau und sogar mehrfarbigen Varianten.
  • Rispenhortensien (Hydrangea paniculata): Die langen, rispenförmigen Blütenstände in sanften Weiß- und Cremetönen bilden einen harmonischen Hintergrund für Rhododendron und verleihen dem Garten Tiefe.
  • Samt- und Tellerhortensien (Hydrangea sargentiana und Hydrangea serrata): Mit ihrem kunstvollen Wuchs und subtilen Blütenfarben fügen sie sich ideal in eine natürliche Gartengestaltung ein und ermöglichen eine ausgewogene Kombination mit Rhododendren.

Gestaltungsideen mit Rhododendron und Hortensien

Die vielseitigen Schönheiten von Rhododendron und Hortensien bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten:

  • Farbliche Akzente: Kombinieren Sie die zarten Pastell- und kräftigen Farbtöne der Rhododendronblüten mit den vielfältigen Farben der Hortensien. Bauernhortensien eignen sich besonders gut, um mit ihrem breiten Farbspektrum lebendige Akzente zu setzen.
  • Struktur und Blattformen: Das immergrüne, strukturierte Laub des Rhododendrons und die großen, auffälligen Blätter der Hortensien schaffen auch außerhalb der Blütezeit eine attraktive Kulisse.
  • Höhenunterschiede: Pflanzen Sie Rhododendron im Hintergrund und die etwas niedrigeren Hortensien im Vordergrund, um eine Tiefenwirkung im Beet zu erzielen.
  • Begleitpflanzen: Ergänzen Sie Rhododendron und Hortensien mit schattenliebenden Stauden wie Funkien oder Astilben sowie mit dekorativen Gräsern oder Farnen.

Pflegetipps für Rhododendron und Hortensien

Um Ihre Rhododendron und Hortensien optimal zu pflegen, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Wasserbedarf: Beide Pflanzenarten haben einen hohen Wasserbedarf und sollten regelmäßig gegossen werden, insbesondere während Trockenperioden und in ihren Wachstums- und Blütephasen. Verwenden Sie idealerweise Regenwasser.
  • Nährstoffversorgung: Eine ausreichende Nährstoffversorgung ist entscheidend für eine optimale Blütenbildung und gesundes Wachstum. Verwenden Sie Spezialdünger für Rhododendron oder Hortensien gemäß den Herstellerangaben.
  • Schnittmaßnahmen: Rhododendron benötigt in der Regel keinen regelmäßigen Rückschnitt. Hortensien hingegen profitieren von einem jährlichen Rückschnitt, der ein kräftiges Wachstum und eine reiche Blüte im Folgejahr fördert.

Mit diesen Pflegetipps und Gestaltungsideen können Sie die Schönheit von Rhododendron und Hortensien in Ihrem Garten voll zur Geltung bringen und sich über viele Jahre an ihrer Blütenpracht erfreuen.

Bilder: M Gl / Shutterstock