Einen Regenbogen Eukalyptus selber ziehen

Haben Sie schon einmal einen seltenen Regenbogen Eukalyptus zu Gesicht bekommen? Dieser eindrucksvolle Baum zeichnet sich durch seinen bunt schimmernden Stamm aus, der ihm zugleich den Namen verlieh. Sie werden begeistert von dem Anblick sein. Und nun die gute Nachricht: Sie können sich den wunderschönen Baum auch in den eigenen Garten holen. Mit der eigenen Aufzucht gelingt dies auch ohne große Kosteninvestition in eine Jungpflanze.

regenbogen-eukalyptus-anzucht
Der Regenbogen-Eukalyptus begeistert mit seiner bunten Rinde

Stecklinge oder Samen?

Eukalypten aus Stecklingen zu ziehen, ist nicht besonders empfehlenswert. Sehr viel mehr Erfolg verspricht die Anzucht aus Samen. Diese erhalten Sie in der Baumschule, wobei Sie für Samen des Regenbogen Eukalyptus eher im Internet auf die Suche gehen sollten. Der Baum gilt als sehr exotisch und ist daher nicht in jedem Sortiment vertreten. Besitzen Sie bereits einen Regenbogen Eukalyptus? Dann können Sie die Samen natürlich auch der bestehenden Pflanze entnehmen.

Substrat

Damit der Regenbogen Eukalyptus sich gut entwickeln kann, ist ein speziell angemischtes Substrat von Vorteil. Wählen Sie hierfür

  • Anzuchterde
  • Kokoshumus
  • Herkömmlichen Sand
  • Birms
  • Perlite
  • oder Torf

Besonders wichtig ist, dass das Substrat durchlässig ist. Staunässe schadet dem Regenbogen Eukalyptus.

Anleitung

  1. Füllen Sie einen Anzuchttopf mit einem Gemisch aus den oben genannten Arten der Erde.
  2. Legen Sie die Samen auf die Oberfläche und drücken Sie diese nur ganz leicht an.
  3. Halten Sie die Anzucht Erde feucht.
  4. Platzieren Sie das Anzucht Gefäß an einem sonnigen Ort bei einer Temperatur von 20-25°C.
  5. Im Gegensatz zu herkömmlichen Eukalypten, bei denen die Keimzeit in der Regel mehrere Wochen dauert, keimt der Regenbogen Eukalyptus schon nach fünf Tagen.
  6. Haben die Triebe eine Länge von etwa 10 cm erreicht, pflanzen Sie den Regenbogen Eukalyptus in einen größeren Kübel um.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Danita Delmont/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.