Quitte

Einfaches Quitten-Entsaften ohne Gerät: Tipps & Tricks

Artikel zitieren

Quitten lassen sich auch ohne Entsafter einfach zu Saft verarbeiten. Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie mit einem Kochtopf aromatischen Quittensaft herstellen und haltbar machen.

quitten-entsaften-ohne-entsafter
Quitten können zum Entsaften aufgekocht werden

Quitten entsaften im Kochtopf – Schritt für Schritt erklärt

Die einfachste Methode, Quitten ohne Entsafter zu entsaften, ist die Verwendung eines Kochtopfs. Hierfür benötigen Sie lediglich einen Topf, ein Sieb, ein sauberes Küchentuch und einen Behälter für den Saft.

Lesen Sie auch

Quitten vorbereiten

Zunächst müssen die Quitten vorbereitet werden. Reiben Sie den pelzigen Flaum mit einem Tuch ab, waschen Sie die Früchte und entfernen Sie die Stiel- und Blütenansätze. Schneiden Sie die Quitten danach in grobe Stücke. Das Kerngehäuse kann nach Belieben entfernt werden.

Quitten kochen

Geben Sie die vorbereiteten Quittenstücke in einen Topf und bedecken Sie sie mit Wasser, sodass die Fruchtstücke gerade so bedeckt sind. Kochen Sie die Quitten bei mittlerer Hitze etwa 45 bis 60 Minuten, bis sie weich sind. Prüfen Sie zwischendurch die Festigkeit der Quitten und rühren Sie gelegentlich um.

Saft abseihen und auffangen

Sobald die Quitten weich gekocht sind, gießen Sie den Topfinhalt durch ein mit einem sauberen Küchentuch ausgelegtes Sieb. Das Tuch filtert Fruchtfleisch und Kerne heraus und lässt den klaren Saft in den darunter stehenden Behälter laufen. Um die Saftausbeute zu erhöhen, können Sie die Quitten im Tuch vorsichtig ausdrücken.

Tipps für aromatischen Quittensaft

Mit einigen einfachen Tipps lässt sich der Geschmack des Quittensafts weiter verfeinern.

  • Gewürze hinzufügen: Kochen Sie Zimtstangen, Nelken oder Sternanis zusammen mit den Quitten, um dem Saft eine warme, winterliche Note zu verleihen.
  • Zitrusfrüchte kombinieren: Geben Sie Zitronen- oder Orangensaft während des Kochens hinzu, um eine frische, säuerliche Note zu erzielen und die natürliche Gelierung des Saftes zu unterstützen.
  • Aromatischer Zucker: Nach dem Abseihen können Sie den Quittensaft nach Belieben mit Zucker oder Honig abschmecken. Alternativ eignen sich auch Rohrzucker oder Honig.
  • Vanille hinzufügen: Eine während des Kochens hinzugefügte Vanilleschote verleiht dem Saft ein feines Aroma.

Haltbarkeit und Lagerung

Frisch gepresster Quittensaft ist im Kühlschrank etwa vier bis acht Wochen haltbar. Um die Haltbarkeit zu verlängern, gibt es bewährte Methoden:

  • Füllen Sie den Saft in saubere Flaschen und sterilisieren Sie diese ca. 20 Minuten in kochendem Wasser.
  • Kochen Sie den Saft kurz auf und füllen Sie ihn in sterilisierte Flaschen ab.
  • Füllen Sie den Saft in Gefrierdosen oder Gefrierbeutel und frieren Sie ihn ein. Bei -18 °C ist der Saft mindestens ein Jahr haltbar.

Quittensaft – vielseitig verwendbar

Quittensaft ist ein wohlschmeckendes und gesundes Getränk, das auf verschiedene Weise genossen oder weiterverarbeitet werden kann.

  • Quittensaft pur: Der leicht herb-säuerliche Saft kann pur oder verdünnt mit Wasser als erfrischendes Getränk genossen werden. Er enthält wertvolle Gerbstoffe und Pektine, die bei Verdauungsproblemen helfen können.
  • Quittengelee: Mit Gelierzucker lässt sich aus Quittensaft ein aromatisches Gelee herstellen, das perfekt als Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Desserts geeignet ist.
  • Quittenlikör: Der Saft eignet sich hervorragend als Basis für einen fruchtigen Likör, der mit verschiedenen Gewürzen verfeinert werden kann.
  • Cocktails und Punsch: Quittensaft verleiht Cocktails und Punsch ein einzigartiges Aroma und eine besondere Note.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: metriognome / Shutterstock