Quinoa waschen: So geht es ganz einfach

Auf jeder Packung Quinoa findet sich der Hinweis, dass die kleinen Körner des Pseudogetreides vor dem Verzehr gewaschsen werden sollten. Die Reinigung dient nicht dem Beseitigen von Erde oder Pflanzenschutzmitteln, sondern der Entfernung von bitter schmeckenden Saponinen.

quinoa-waschen
Unter fließendem Wasser abgespült verliert Quinoa seine Bitterstoffe

Quinoa waschen

Unkompliziert geht das Waschen vonstatten, wenn Sie ein sehr feinmaschiges Küchensieb zur Hilfe nehmen.

  1. Füllen Sie das Sieb etwa zur Hälfte mit den Quinoasamen.
  2. Spülen Sie diese unter fließendem Wasser ab, bis die ablaufende Flüssigkeit klar bleibt.
  3. Wasser abtropfen lassen und den Quinoa in einen Topf geben.

Lesen Sie auch

Waschen Sie den Quinoa stets gründlich, sonst schmeckt das anschließend zubereitete Gericht unangenehm bitter.

Kein Sieb zur Hand? So wird der Quinoa trotzdem sauber:

Besitzen Sie kein Sieb, dessen Maschen fein genug sind, helfen ein Wäschenetz, ein dünnes Baumwolltuch oder eine Mullwindel:

  1. Geben Sie die Körner auf das Gewebe.
  2. Drehen Sie das Tuch am oberen Ende fest zusammen.
  3. Spülen Sie das Pseudogetreide unter fließendem Wasser gut ab.
  4. Auswringen und in den Topf geben.
  5. Anhaftende Körner können Sie mit einem Esslöffel abnehmen.

Gute Dienste leistet auch eine alte Kaffeekanne mit Pressstempel.

  1. Füllen Sie etwas Quinoa in die Kanne.
  2. Geben Sie Wasser darauf und pressen Sie den Stempel nach unten.
  3. Abgießen und erneut mit Wasser füllen.
  4. So lange wiederholen, bis die Flüssigkeit klar bleibt.
  5. Quinoa in den Kochtopf geben und weiterverarbeiten.

Wie wird Quinoa gekocht?

Die Zubereitung des Pseudogetreides ist denkbar einfach:

  1. Je 100 g Quinoa geben Sie 200 ml Salzwasser oder Gemüsebrühe in einen Topf.
  2. Alles bei starker Hitze einmal aufkochen.
  3. Herd auf mittlere Stufe zurückschalten, das Wasser sollte leicht köcheln.
  4. 15 Minuten simmern lassen, bis die Körner glasig erscheinen.
  5. Bevorzugen Sie sehr weich gekochten Quinoa, können Sie die Kochzeit um fünf Minuten verlängern.
  6. Abgießen, kurz ruhen lassen und servieren.

Tricks, wie Quinoa noch zubereitet werden kann

  • Vor dem Kochen können Sie die Körner in Öl anrösten. Die kleinen Samen bekommen dadurch ein angenehmes Nussaroma.
  • Quinoa lässt sich gut im Reiskocher oder einer Küchenmaschine mit Kochfunktion zubereiten.
  • Geben Sie den gewaschenen Quinoa auf ein Backblech und schieben Sie dies für 30 Minuten bei 170 Grad in den Ofen, poppen die Körner auf. Der knusprige Quinoa gibt dem Müsli den richtigen Crunch.

Tipps

Im eigenen Garten klappt der Quinoa-Anbau an fast jedem Standort, vorausgesetzt er ist vollsonnig. Die Ernte des Pseudogetreides gestaltet sich recht unkompliziert: Pflanzen mit den reifen Samenkörnern abpflücken und an einem trockenen Platz kopfüber aufhängen. Nach einigen Tagen können Sie die Samen einfach in einen großen Eimer abschütteln.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.